Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Seit 40 Jahren ein Ehepaar: «Die Ehe muss man pflegen wie einen Rosenstrauch»

Nachgefragt

Nicht nur am heutigen Valentinstag sind Marlene und Markus Lenherr aus Buchs ein Herz und eine Seele. Seit 40 Jahren lieben sie einander, seit bald 37 Jahren sind sie verheiratet. Ihre Ehe nehmen sich viele zum Vorbild.

Marlene und Markus Lenherr lieben sich seit 40 Jahren. (Bild: PD)

Marlene und Markus Lenherr lieben sich seit 40 Jahren. (Bild: PD)

Wie habt Ihr Euch kennen gelernt?

Marlene Lenherr: Kurz vor meinem 16. Geburtstag vor 40 Jahren haben wir uns auf dem Jahrmarkt in Buchs kennen gelernt. Mein Schatz war damals 17 Jahre alt und hat mich mit seinem letzten Geld eingeladen, um mit ihm «Tütschäuteli» zu fahren.

Wie ging es dann weiter?

Marlene Lenherr: Wir feierten im Herbst 1982 Hochzeit und bekamen zwei Söhne, die heute 35 und 33 Jahre alt sind. Ausserdem haben wir mittlerweile einen 15 Jahre alten Enkelsohn. Wir sind sehr stolz auf uns und unsere Familie.

Wie würdet Ihr die verschiedenen Phasen Eurer Ehe beschreiben?

Marlene Lenherr: In den ersten Jahren stand sicherlich die Familienplanung im Vordergrund. Das meiste drehte sich um unsere Kinder. Die zweite Phase war geprägt vom Bau unseres Eigenheims. Ausserdem fasste ich als Mutter wieder Fuss im Berufsleben. Glücklicherweise konnten unsere Eltern damals auf die Kinder aufpassen, so hatten wir auch Zeit für uns. Seit die Kinder ausgeflogen sind, ist es an der Zeit, unser Leben neu zu gestalten.

Wieso hält Eure Ehe so lange?

Marlene Lenherr: Eine Ehe muss man pflegen wie einen Rosenstrauch, nur so hat man lange Freude daran. Man soll miteinander lachen und weinen können und mit Veränderungen positiv umgehen.

Wie pflegt Ihr Eure Ehe?

Marlene Lenherr: Wir schreiben uns immer noch kleine Liebesbriefe oder machen bewusst eine Auszeit zu zweit ohne Handy und ohne sonstige Ablenkung. Gerne überraschen wir uns immer wieder gegenseitig mit kleinen Dingen. Das können Blumen oder Taten sein. Alle zwei Monate überraschen wir uns sogar mit einem Wochenende zu zweit – einmal organisiert von ihm, dann wieder von mir. Das kann ein Wochenende zu Hause, Wellness-Tage, eine Wanderung oder ein Städtetrip sein.

Wie feiert Ihr Hochzeits- und Valentinstage?

Marlene Lenherr: Wir geniessen alle Tage miteinander, am liebsten mit der Familie. Aber natürlich gehen wir miteinander am Hochzeitstag fein Essen, dies sollte sich aber nicht nur auf den einen Tag beschränken.

Gibt es auch Streit?

Marlene Lenherr: Natürlich. Aber wir haben in all den Jahren sehr wenig gestritten. Wenn es einmal dazu kam, haben wir es ausdiskutiert. Eine gepflegte Streitkultur gehört in eine Beziehung. Grundsätzlich haben wir aber das Glück, dass wir beide Optimisten sind und immer das Gute suchen und aus jeder Situation das Beste machen.

Was sind die wichtigsten Regeln für eine gute Ehe?

Marlene Lenherr: Viel lachen, miteinander etwas unternehmen, zusammen kochen, einander bei den alltäglichen Arbeiten unterstützten, einander wertschätzen sowie Respekt, Offenheit und Toleranz an den Tag legen. (ag)

Frage 1 / 15

Mit ihr können Sie am Valentinstag nichts falsch machen: die rote Rose, der Klassiker.

Wie wird die Rose umgangssprachlich auch genannt?

die Fürstin der Blumen
die Blumenprinzessin
die Königin der Blumen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.