Deutliche Mehrheit steht hinter der Kirchenvorsteherschaft: Vorgeschlagene Pfarrpersonen bei evangelisch-reformierter Kirchgemeinde Wartau klar gewählt

Bei der Urnenabstimmung der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Wartau vom Sonntag gab es, trotz kritischer Voten im Vorfeld, klare Resultate.

Thomas Schwizer
Drucken
Teilen
Marcel Cavallo ist auf Empfehlung der Pfarrwahlkommission und der Kirchenvorsteherschaft als Pfarrer gewählt worden.

Marcel Cavallo ist auf Empfehlung der Pfarrwahlkommission und der Kirchenvorsteherschaft als Pfarrer gewählt worden.

Bilder: PD

Bei einer Stimmbeteiligung von 24 % und rund 340 abgegebenen Stimmen wurden die von der Kirchenvorsteherschaft (Kivo) empfohlenen Pfarrpersonen Marcel Cavallo (84,8 % Ja) und Christian Hörler (90,6 % Ja) klar gewählt.

Auch Christian Hörler wurde als Pfarrer gewählt.

Auch Christian Hörler wurde als Pfarrer gewählt.

Noch deutlicher wurden die Jahresrechnung 2019 (93,3 % Ja) und die ebenfalls im Vorfeld mit Kritik bedachten Budgetanträge für 2020 (91,9 % Ja) deutlich genehmigt.

«Pfarrpersonen und Kirchenvorsteherschaft Rücken gestärkt»

Die Kivo und die neuen Pfarrpersonen erhielten also das Vertrauen der klaren Mehrheit ausgesprochen.

Die Kirchenvorsteherschaft interpretiert die Resultate so, dass die guten Wahlergebnisse Marcel Cavallo und Christian Hörler den Rücken stärken - und auch der Kivo.

«Der Wind hat in der Evangelisch-reformierten Kirche Wartau nun endgültig zu Gunsten der konstruktiven und aufbauenden Kräfte gedreht.»

Das stellt der Kivo-Präsident Martin J.Graf in einer Mitteilung fest. Die eindeutigen Resultate würden keine andere Interpretation zulassen.

Mehr zum Thema