Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der TV steckt im Fernsehfieber

Unter dem Motto «I bi en Schaner – Holt mich hier raus!» zeigt der TV Oberschan derzeit eine abwechslungsreiche und fesselnde Unterhaltung.
Bianca Helbling
Die Darbietungen des TV Oberschan waren turnerisch und akrobatisch beeindruckend. (Bild: Bianca Helbling)

Die Darbietungen des TV Oberschan waren turnerisch und akrobatisch beeindruckend. (Bild: Bianca Helbling)

Das Motto der Unterhaltung der Turnvereine Oberschan lässt Raum für Spekulationen. Erwartet das Publikum eine Trash-Sendung à la Dschungelcamp, wo die Teilnehmer Schlangenhirne verspeisen müssen? Oder wollen die Turner etwa ihrem Heimatort den Rücken zukehren? Dieses Rätsel wird erst kurz vor dem Ende gelüftet. Klar ist aber: Die Turnenden haben mit viel Hingabe 12 Nummern konzipiert, in denen Sportler jeglichen Alters ihr Können zeigen.

Vier Oberschaner als landesweit bekannte Stars

Trotz strömenden Regens lockt die diesjährige Unterhaltung zahlreiche Zuschauer in die Mehrzweckhalle Oberschan. Vor Beginn lugt hin und wieder ein neugieriges Paar Kinderaugen zwischen den Bühnenvorhängen hindurch. Die Vorstellung beginnt jedoch pünktlich, schliesslich ist das Schweizer Fernsehen zugegen. Tatsächlich wurden vier Oberschaner auserkoren, um in einer Fernsehsendung mitzuwirken. Da wäre beispielsweise Helene, die als neue Bachelorette im nationalen Fernsehen die grosse Liebe finden soll. Oder Mao Mao, die mit ihrem Gasthof Rössli in «Mini Beiz, dini Beiz» antritt. Voller Tatendrang starten sie die Dreharbeiten, versprechen sich davon, Ruhm, Ehre und vielleicht auch die ganz grosse Liebe zu finden. Schnell wird aber klar, dass die Produktionen nicht ihren Vorstellungen entsprechen. Die Mitarbeiter des Fernsehens fordern gestellte Szenen und möchten die Wirklichkeit zu Gunsten der Quote verzerren. Die vier Schaner wollen sich zur Wehr setzen und sich aus den unterschriebenen Knebelverträgen freikämpfen – die Frage ist nur wie.

In den rasanten Darbietungen ziehen die Turnvereine alle Register: Originelle Kostüme, anspruchsvolle Choreografien und die verschiedensten Turngeräte kommen zum Zug. Die junge Equipe der Zwischennummern bringt das Publikum mit ihren kreativen Auftritten regelmässig zum Lachen. Die MuKi-Gruppe sorgt als Früchte verkleidet für einen Jöh-Effekt. Schliesslich setzen die Barrenformation sowie die Mitglieder des Team Aerobics einen fulminanten Schlusspunkt auf hohem Niveau. Die Zutaten für eine gelungene Unterhaltung hat der TV Oberschan also geschickt zusammengefügt und so ein Programmenu kreiert, das sowohl Jung als auch Alt gerne geniessen.

Weitere Vorstellungen des Turnvereins Oberschan finden am 2. und 3. November statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.