Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der Türöffner in die Berufswelt

86 Lehrabsolventen, darunter viele aus dem Werdenberg, konnten ihre Fähigkeitszeugnisse bei der Lehrabschlussfeier der Leichtensteinischen Industrie- und Handelskammer entgegennehmen.
Susanne Quaderer
Die vier besten Lehrabsolventinnen und Lehrabsolventen (vorne) zusammen mit LIHK-Geschäftsführer Josef Beck (links), Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch und LIHK-Präsidnet Klaus Risch (rechts). (Bild: Daniel Schwendener)

Die vier besten Lehrabsolventinnen und Lehrabsolventen (vorne) zusammen mit LIHK-Geschäftsführer Josef Beck (links), Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch und LIHK-Präsidnet Klaus Risch (rechts). (Bild: Daniel Schwendener)

Die Leinwand des Vaduzer Saals wurde – wie jedes Jahr – von einem blauen und einem roten Scheinwerfer bestrahlt, die Stühle waren vor der Bühne aufgereiht. Der feierliche Anlass: Die Lehrabschlussfeier der Liechtensteinischen Industrie- und Handelskammer. 86 Lehrabsolventinnen und -absolventen erhielten am Dienstag ihre Fähigkeitszeugnisse und Notenausweise. 13 von ihnen dürfen sich aufgrund ihres guten Notendurchschnitts im September auf Schloss Vaduz ins Goldene Buch eintragen. Die beste Note erzielte Julia Helena Hoop mit einem Gesamtdurchschnitt von 5,7.

Bedeutende Leute erzielen bedeutende Leistungen

Mit einem Zitat des französischen Staatsmanns Charles de Gaulle begann die Rede von Werner Kranz, Leiter des Amts für Berufsbildung und Berufsberatung: «Bedeutende Leistungen werden nur von bedeutenden Menschen erzielt. Und bedeutend ist jemand nur dann, wenn er fest entschlossen ist, es zu sein.» In seinen anschliessenden Ausführungen bezeichnete er die erbrachte Leistung der 86 Hauptpersonen als Türöffner in die Berufswelt.

Dort warten aber einige Herausforderungen auf die jungen Erwachsenen. Um diese mit links zu meistern, gab er ihnen eine Formel mit auf den Weg: «Leistung ist gleich Wissen mal Können mal Wollen mal Dürfen.» Besonders betonte Kranz die Komponente des «Wollens». Nur wer jeden Tag gewillt sei, seine Leistung zu erbringen und auch darüber hinauszugehen, könne langfristig erfolgreich sein.

Mit einem zweiten Zitat, diesmal von Johann Wolfgang von Goethe, schloss er die Ausführungen zur Formel: «Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.» Er ermunterte die jungen Erwachsenen, den Mut zu haben, neue Wege zu gehen und jede Chance zu nutzen und schloss mit einem dritten Zitat.

Digitalisierung als Chance begreifen

Für Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch war klar, dass die Absolventinnen und Absolventen mit dem Lehrabschluss wichtige Voraussetzungen für ihre berufliche Zukunft geschaffen hätten. Doch zu Ende sei ihre Ausbildung damit noch nicht, weitere Herausforderungen warteten und sie sollen das freudige Gefühl des Abends mitnehmen, erklärte er.

Der allgegenwärtige Begriff Digitalisierung und das Schlagwort Industrie 4.0 konnten auch an diesem Abend nicht unausgesprochen bleiben. So warf Risch verschiedene Fragen auf: «Wie verändert sich die Arbeit in den nächsten Jahren? Wie können wir die Technik für uns einsetzen und nicht umgekehrt?» Beantworten konnte er die Fragen nicht. Er kam zum Schluss, dass es wichtig sei, die Digitalisierung als Chance zu begreifen.

Josef Beck, der Geschäftsführer der LIHK, lobte das Bildungswesen als Erfolgsfaktor für das Land Liechtenstein. Er betonte aber, dass das duale Berufsbildungssystem dauernd gestärkt werden müsse, denn es sei in den vergangenen Jahren immer mehr unter Druck geraten. «Wir müssen alle an einem Strang ziehen», endete er. Neben den Lehrabsolventen konnten auch 18 Berufsausbildner ihre Jubiläen feiern. Während der Abschlussfeier sorgte die Band rund um Kurt Ackermann für die musikalische Untermalung.

Absolventen und Lehrbetriebe aus der W&O-Region
Lebensmitteltechnologe FZ Convenience-Produkte: Filipic Ratko, Salez (Hilcona AG). Automatiker FZ: Lukic Strahinja, Buchs (Hilti Aktiengesellschaft, mit BMS); Schneider Janic, Gams (Thyssenkrupp Presta AG). Elektroniker FZ: Hardegger Daniel, Gams (Oerlikon Balzers, mit BMS). Netzelektriker FZ Energie: Dressler Kevin, Buchs (Liechtensteinische Kraftwerke). Logistiker FZ Lager: Gasanin Anel, Buchs (Umicore Thin Film Products AG). Laborant FZ Chemie: Schlegel Fabian, Fontnas (Ivoclar Vivadent AG). Konstrukteur FZ: Baumberger Marco, Grabs (Hilti Aktiengesellschaft); Hayenga Jann, Buchs (Hilti Aktiengesellschaft, mit BMS); Karaag Esra Nur, Sevelen (Oerlikon Balzers). Polymechaniker FZ Profil G: Kupa Florian, Sevelen (Hoval Aktiengesellschaft); Müller Dominik, Azmoos (Hilti Aktiengesellschaft); Tanriverdi Onur, Haag (Oerlikon Balzers). Polymechaniker FZ Profil E: Gantenbein Fabian, Gams (Hilti Aktiengesellschaft); Grepper Michael, Trübbach (Hilti Aktiengesellschaft); Kendlbacher Tim, Gams (Hilti Aktiengesellschaft). Informatiker FZ Applikationsentwicklung: Sandbichler Leonardo, Trübbach (Swarovski AG). Informatiker FZ Systemtechnik: Kaspar Benjamin, Grabs (Ivoclar Vivadent AG, mit BMS); Manser Dominik, Grabs (Thyssenkrupp Presta AG, mit BMS); Maurer Colin, Azmoos (Oerlikon Balzers). Eintrag ins Goldene Buch: Schlegel Fabian, Fontnas, Note 5,3; Müller Dominik, Azmoos, Note 5,4; Hayenga Jann, Buchs, Note 5,5, mit BMS.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.