Der SC Flös Buchs stand schweizweit im Einsatz

Am vergangenen Wochenende nahm der SC Flös Buchs gleichzeitig an drei Wettkämpfen teil. Dabei konnten einige Erfolge gefeiert werden.

Drucken
Teilen
Rufus Bernhardt und Maddalena Corazza erfüllten die Limiten zur Teilnahme an den Nachwuchsmeisterschaften.

Rufus Bernhardt und Maddalena Corazza erfüllten die Limiten zur Teilnahme an den Nachwuchsmeisterschaften.

Bild: PD

(mw) Die Teilnahme am prestigeträchtigen Swim Cup in Lausanne bildete für Saskia de Klerk ein besonderes Highlight. Denn ein Start an diesem Rennen steht nicht allen Schwimmerinnen offen. Es werden nur eine beschränkte Anzahl Athleten zugelassen und diese müssen auf sehr hohem Niveau, welches anhand des Punktesystems des internationalen Schwimmverbands FINA eruiert wird, schwimmen. Elite-Schwimmer aus den Vereinigten Staaten, Russland, Brasilien, Italien, Deutschland, Portugal, Belgien, Polen, Grossbritannien und Litauen folgten dem Aufruf von Swiss Swimming und sorgten für spannende Wettbewerbe erster Klasse.

Mit einem fünften Platz über 100 Meter Lagen, einem sechsten Platz über 50 Meter Brust und einem siebten Platz über 100 Meter Freistil darf das Buchser Sprintwunder äusserst zufrieden sein. De Klerk zeigte sich beeindruckt von der Atmosphäre dieses Wettkampfs, der Professionalität der Organisation und natürlich auch von den Elite-Schwimmern, die sich aus aller Welt für den Wettbewerb am Genfersee eingefunden hatten. Das im Schwimmsport äusserst seltene Preisgeld, eine Lichtshow und ein DJ rundeten das aussergewöhnliche Spektakel ab.

Bedeutsame Medaillen für Flöser Duo

Zeitgleich nahm die Flöser A-Mannschaft heuer zum zweiten Mal am Christmas Cup in Uster teil. Der gigantische Wettkampf stiess mit über 900 Teilnehmern national und international auf grosses Interesse. Besonders hervorzuheben aus Flöser Sicht sind die Leistungen von Maddalena Corazza und Rufus Bernhardt. Corazza konnte über 100 Meter Rücken eine Silbermedaille ergattern, Bernhardt schaffte es über dieselbe Distanz auf Rang drei. Die beiden 14-Jährigen lieferten schnelle neue Bestzeiten ab und sicherten sich bereits das Ticket für eine Teilnahme an den nationalen Nachwuchsmeisterschaften im nächsten Sommer.

Die anspruchsvolle Limitezeit ebenfalls erreicht hat Csenge Molnár über 100 Meter Rücken (Rang fünf). In die Top Ten schwammen ausserdem Natalia Diez (50 und 100 Meter Freistil), Dylan Dürr (50 und 100 Meter Rücken), Vivienne Feuz (50 Meter Brust), Tara Lukic (50 Meter Rücken) und Benjamin Menzi (50, 100 und 200 Meter Brust, 50 und 100 Meter Delphin). Die gesamte Flöser Delegation stellte 60 neue Bestzeiten auf und realisierte vier neue Clubrekorde durch Rufus Bernhardt (100 Meter Rücken), Dylan Dürr (50 Meter Rücken), Benjamin Menzi (50 Meter Delphin) und Leonie Menzi (200 Meter Brust).

Rang zwei in der Mehrkampfwertung

Levente «Legende» Nagypàl brillierte indessen am Futura Cup in Chur. Der zehnjährige Buchser belegte in seiner Alterskategorie jeweils den zweiten Rang über 200 Meter Freistil, 50 Meter Rücken und 100 Meter Lagen, sowie den dritten Rang über 50 Meter Freistil. In der Mehrkampfwertung sicherte er sich Silber. In den Einzelwertungen kämpfte sich Mara Bürer zweimal auf Rang drei (400 Meter Freistil, 200 Meter Lagen). Wegen einer Disqualifikation wurde die elfjährige bedauerlicherweise von der Mehrkampfwertung ausgeschlossen. Auch Jael Dirks, Dimitrije Duricic, Livio Hartmann, Julien Hitzert, Darius Langer, David Rozkosny, Vladimir Stroyankov und Amir Zargartou lieferten starke Leistungen ab.

Aktuelle Nachrichten