Der heikle Teil fehlt bei «Aus dem Schulrat» im Grabser Gemeindeblatt

Der Gemeinderat und der Schulpräsident schweigen zu unterschiedlichen Versionen in den Mitteilungen «Aus dem Schulrat». Eine ausführliche erschien im W&O, eine ohne persönlichen Rücktrittsgrund des Schulratspräsidenten im «Grabser Blatt».

Thomas Schwizer
Hören
Drucken
Teilen
Die Versionen «Aus dem Schulrat» im W&O vom 12. Februar (oben links) und im Gemeindeblatt vom 19. Februar (oben rechts) unterscheiden sich.

Die Versionen «Aus dem Schulrat» im W&O vom 12. Februar (oben links) und im Gemeindeblatt vom 19. Februar (oben rechts) unterscheiden sich.

Bild: Thomas Schwizer

Das Staunen war bei manchen gross, als sie am Mittwoch vergangener Woche das Grabser Gemeindeblatt aufschlugen und auf der letzten Seite die Mitteilungen «Aus dem Schulrat» lasen. Der Grund: Im W&O vom 12.Februar waren die Schulratsmitteilungen mit anderem Inhalt zu lesen.

Nur W&O-Version mit Abschnitten zu Gesamterneuerungswahlen

In der Version im W&O und im redaktionellen Bericht dazu stand, dass drei der vier Schulratsmitglieder (eines davon als Vertretung des Gemeinderates) zu den Gesamterneuerungswahlen im Herbst nicht mehr antreten werden.

Auch der Schulratspräsident verzichte auf eine zweite Amtsdauer, «aufgrund unüberbrückbarer Differenzen mit der Gemeindeführung». Der vom Gemeinderat genehmigte vorzeitige Rücktritt per 31. Juli stehe in Zusammenhang mit seiner beruflichen Zukunft an der Berufsfachschule Buchs.

Gemeindebehörden nehmen auf Nachfragen keine Stellung

Just der Teil Gesamterneuerungswahlen fehlt im Grabser Gemeindeblatt, das eine Woche nach den vollständigen Schulratsmitteilungen im W&O verteilt wurde. Was ist der Grund dafür? Gibt es eine sachliche Erklärung für das Weglassen dieses Teils? Oder wurde er gar von «der Gemeindeführung» zensuriert?

Antworten darauf gibt es von den Beteiligten nicht. Der Gemeinderat nehme dazu keine Stellung, heisst es nur. Auch der Schulratspräsident, Mitglied des Gemeinderates, äussert sich nicht dazu. Damit bleiben diese Fragen offen.

Offenbar gäbe es dafür eine einfache, nicht skandalöse Erklärung, ist zu hören. Warum soll die Bevölkerung sie denn nicht erfahren?

Mehr zum Thema
Kommentar

Nichts sagen ist die schlechteste Lösung

Die Grabser Behörden nehmen keine Stellung zu einem bedeutenden Unterschied des Inhaltes der Schulratsmitteilungen im W&O vom 12.Februar und im Gemeindeblatt vom 19.Februar. Das ist kontraproduktiv.
Thomas Schwizer