«Der grösste Marktplatz der Region Werdenberg» ist eröffnet – die Wiga 2019 hat begonnen

Eine energiegeladene Eröffnungsfeier und Regierungsvertreter aus St.Gallen und dem Fürstentum Liechtenstein gab es am Freitagmittag zum Start der Jubiläums-Wiga in Buchs.

Thomas Schwizer
Drucken
Teilen
Im Scheinwerferlicht und Konfettiregen wird die 20.Wiga feierlich eröffnet. (Bild: Heini Schwendener)

Im Scheinwerferlicht und Konfettiregen wird die 20.Wiga feierlich eröffnet. (Bild: Heini Schwendener)

«Die Wiga ist der grösste und sympathischste Marktplatz im Werdenberg.» Das sagte Hansjörg Lutzi, Verwaltungsratspräsident und Geschäftsleitungsmitglied der Wiga Messe AG, gestern Freitag an der Eröffnungsfeier. «Die Wiga will bewegen», hielt Lutzi das Motto fest.

Gemeinschaftsstände als Herzstück

Der anschliessende Rundgang der 250 geladenen Gäste führte vor Augen, dass die Aussteller dies mustergültig umsetzen. Das Herzstück der regionalen Messe bilden zweifellos erneut die Gemeinschaftsstände der regionalen Gewerbevereine, die in der kurzen Zeit eine attraktive Präsentation ihrer Produkte und Leistungen auf die Beine gestellt haben.

«Das heimische, lebendige Gewerbe ist das Fundament dieser Messe», betonte Messeleiter Georges Lüchinger. Ein weiteres Ziel der Wiga-Leitung war es, eine qualitativ hochstehende Jubiläums-Messe zu bieten, führte Hansjörg Lutzi aus.

17 Bilder

Mit Teamwork die hohen Ziele erreicht

Die Energie, die am Freitagmittag in der von Kuno Bont choreografierten Aufführung an der Eröffnungsfeier zum Ausdruck kam, ist schon in der Vorbereitung und Umsetzung der 20.Wiga unter Beweis gestellt worden. Denn nach der Übernahme der Regionalmesse durch die neue Führungscrew und der Beteiligung der Werdenberger Wirtschaftsorganisation (WWO) blieben nur neun Monate Zeit, um diese Messe in die Spur zu bringen.

Dass dies gelang und eine starke Wiga präsentiert werden kann, sei dem Teamwork zu verdanken, wurde an der Eröffnung betont. «Gesunde Region, gesunde Leute, gesunde Unternehmen»: So charakterisierte Georges Lüchinger von der Messeleitung seine Erfahrungen. Diese Eigenschaften und der Teamgeist hätten trotz der knappen Zeit dafür gesorgt, etwas Tolles auf die Beine zu stellen.

Gegenseitiges Vertrauen als Basis für den Erfolg

Hansjörg Lutzi, Verwaltungsratspräsident und Geschäftsleitungsmitglied der Wiga Messe AG, freute sich, dass «wir die Kurve gekriegt haben». Das sei nur dank des beeindruckenden Miteinanders möglich gewesen. Er lobte die WWO, gebildet von den sechs Gewerbevereinen im Werdenberg, für ihre aktive Mitarbeit, ihr grosses Engagement und ihren Einsatz. Auch die Messeleitung Liact AG mit Georges Lüchinger und Leone Ming habe mit ihrer Messeerfahrung und ihrem Knowhow massgeblichen Anteil am Zustandekommen der Jubiläums-Wiga. Lutzi lobte auch das Messebüro und die Stadt Buchs für die wertvolle Unterstützung.

«So gut zusammenarbeiten kann man nur, wenn das gegenseitige Vertrauen da ist, auch zwischen den Ausstellern und der neuen Organisation.»

Dafür bedankte sich Lutzi und lobte die KMU, die ein hohes Mass an Flexibilität bewiesen hätten.

Breite Unterstützung und hohe Bedeutung

Die drei wichtigsten Messepartner begründeten ihr Engagement für die 20. Wiga. «Wir wollen präsent sein und mitbewegen», sagte Urs Brunner, Geschäftsleitungsvorsitzender des VfA (Verein für Abfallentsorgung) in Buchs.

«Die Wiga ist bodenständig verwurzelt wie unsere Bank», sagte René Walser, Geschäftsleitungsmitglied der St.Galler Kantonalbank. Claudia Graf, Chefin der Sonnenbräu AG, begründete deren Engagement mit dem tollen Ergebnis, «das die Aussteller auf die Beine gestellt haben».

«Hautnahe Erlebnisse» durch die Aussteller

Die drei St. Galler Regierungsräte Heidi Hanselmann, Marc Mächler und Benedikt Würth sowie Liechtensteins Wirtschaftsminister Daniel Risch gaben sich an der Eröffnung die Ehre. Sie unterstrichen damit die grosse Bedeutung dieser Regionalmesse.

«Sie schaffen es, hautnahe Erlebnisse zu bilden», lobte die St.Galler Regierungspräsidentin Heidi Hanselmann. Ständerat Benedikt Würth betonte, dass man in St.Gallen und auch in Bern wisse, dass die Region Rheintal-Werdenberg ein sehr starker Wirtschaftsraum sei. Daniel Risch betonte die Brückenschlag-Funktion der Wiga in Buchs und der Lihga in Schaan:

«Das Gewerbe in der Region hört nicht am Rhein auf. An dieser Messe trifft sich das Gewerbe untereinander und mit der Kundschaft.»

Der Buchser Stadtpräsident Daniel Gut lobte das gute Zusammenspiel aller Beteiligten und der KMU-Betriebe von der Wirtschaft bis zur Bildung.

Eröffnungsspektakel bietet eine energievolle Stunde

Knapp 100 Mitwirkende sorgten am Freitagmittag für eine würdige Eröffnung der 20.Wiga. Konzeptioniert von Kuno Bont, wurden neben den Kurzinterviews der moderierenden Vanessa Kobelt und Dario Cantieni musikalische Erlebnisse geboten.

So sorgten eine Band und der Kinderchor der Musikschule Werdenberg für jugendliche Frische, die vier Sänger der Vocal Band rissen das Publikum mit ihrem Gesang mit, und Alexa Suter sorgte mit ihrer «Reibeisenstimme» für Hühnerhaut. Sie wurde begleitet vom Musikverein Buchs-Räfis, der die gelungene Eröffnungsfeier gekonnt musikalisch umrahmte.

Mit dem Eröffnungsakt erfolgte schliesslich der eigentliche Startschuss der Wiga 2019.