Der FC Buchs besiegt den FC Gams diskussionslos mit 3:0

Obschon sich im Derby zwischen dem FC Buchs und dem FC Gams schon früh abgezeichnet hatte, dass das Heimteam um einiges spielstärker auftritt, konnten sich die Gäste lange im Spiel halten. Mit dem 3:0 Schlussresultat wird Buchs den Erwartungen jedoch gerecht und besiegt Gams.

Michael Vetsch
Drucken
Teilen
Derbystimmung im Spiel FC Buchs gegen FC Gams.

Derbystimmung im Spiel FC Buchs gegen FC Gams.

Bild: Michael Vetsch

Das Heimteam des FC Buchs war schon ab der ersten Minute darum bestrebt, dem Spiel den eigenen Stempel aufzudrücken. So gab es innerhalb der ersten 20 Spielminuten nicht weniger als fünf grosse Buchser Topchancen zu sehen. Die Gäste aus Gams waren derweil mehrheitlich mit defensiven Arbeiten beschäftigt und konnte kaum einmal aus der eigenen Hälfte rauskommen.

Goalie egalisierte mirakulös

Eine dieser defensiven Szenen führte in der 22. Spielminute zu einem Penalty für die Buchser, welcher jedoch durch den Gamser Torwart, Mike Hilty, inklusive des darauffolgenden Nachschusses, mirakulös egalisiert werden konnte.

Könnte diese Situation allenfalls eine Spielwende herbeiführen? «Ja, vor einigen Wochen hätten wir uns wohl noch verunsichern lassen und gut möglich, dass wir auch ins Hintertreffen geraten wären – doch heute hatten wir das Spiel im Griff und ich hatte überhaupt keine Angst», meint der spätere Torschütze, Cyrill Schlegel, zu den Ereignissen bis zur Mitte der ersten Halbzeit. Obwohl sich der FC Gams im Anschluss erstmals auf der gegnerischen Seite festsetzen konnte, behielt Schlegel recht.

Knapp vor der Pause bereits klare Verhältnisse

Mit zwei Toren knapp vor der Pause, sorgten zuerst Ünlü Tolga Han nach einem Corner und wenig später eben dieser Schlegel mit einem sauberen Weitschuss zum 2:0 Zwischenresultat für geklärte Verhältnisse.
«Offensiv gelingt uns heute sehr wenig, wir agieren glücklos, bringen kaum etwas auf die Reihe», meint Gams-Coach, Memo Eriten, und fügt an:

«Es war nur eine Frage der Zeit, bis wir einen Gegentreffer bekommen. Auf Durchgang zwei hin haben wir versucht, etwas umzustellen, doch Besserung war kaum in Sicht, wir leiden scheinbar etwas unter Ladehemmungen. Buchs hat sich aber wirklich auch von einer sehr guten Seite gezeigt.»

Die mehrheitliche Stossrichtung in Durchgang zwei war erneut früh erkennbar, denn die erste Buchser Offensive hätte wohl zu einem weiteren Tor führen können. In der Folge war Gams zwar darum bestrebt, sich immer wieder nach vorne durchzukämpfen, doch scheiterte mehrheitlich während das Buchser Heimteam seinerseits in der 65. Spielminute durch Brian Allen zum 3:0 davonziehen konnte.