Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Das Wartauer Stübli steht an der Wiga im Zentrum

Der offene und helle Gemeinschaftsstand des Gewerbevereins Wartau lädt an der Buchser Wiga zum Verweilen ein.
Hansruedi Rohrer
Rolf Hobi freut sich über den Gemeinschaftsstand, in dessen Mitte das Wartauer Stübli zum Verweilen einlädt. Bild: Hansruedi Rohrer

Rolf Hobi freut sich über den Gemeinschaftsstand, in dessen Mitte das Wartauer Stübli zum Verweilen einlädt. Bild: Hansruedi Rohrer

(H. R. R.) Der Gemeinschaftsstand des Wartauer Gewerbes befindet sich in Halle 2. Diesmal präsentieren 15 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen und beraten unverbindlich. Dem ­Gewerbeverein Wartau steht seit Januar Rolf Hobi als neuer Präsident bevor. Er war schon vorher im Vorstandsgremium tätig und er war zudem Wiga-Ausstellungs-Chef für den Gewerbeverein Wartau. Das Ziel eines offenen und hellen Gemeinschaftsstandes sei auch diesmal gelungen, sagt er.

Das Stübli von der besten Seite zeigen

Wichtig sei dabei die grosszügige Anordnung der Anbieterstände. Das Spektrum reicht da vom Schreiner oder Spengler und dem Verkäufer von Elektrogeräten bis zu den Sparten Heizung, Multimediageräte und dem Erdgasanbieter. Im Zentrum dieser Ausstellung steht das Wartauer Stübli als gemütliches Beizli. Zum dritten Mal wird es von Anita und Daniel Tischhauser geführt. Die Besuchenden können hier ausruhen und einige Momente in gemütlicher Atmosphäre geniessen. Nebst den verschiedenen Getränken gibt es hier als kleine Verköstigung den Wartauer Salsiz. «Wir möchten gemeinsam das Wartauer Gewerbe von seiner besten Seite zeigen», sagt Rolf Hobi. «Und wir möchten mit dem einen oder anderen Besucher ins Gespräch kommen, um zum Beispiel Produktberatungen möglichst sympathisch an die Frau oder den Mann zu bringen.»

Dem Präsidenten ist aber auch der Kontakt und der Austausch mit anderen Handwerkern aus der Region wichtig. Rolf Hobi hegt im Weiteren die Hoffnung, dass sich alle Bemühungen der Aussteller und der Messe-Leitung positiv widerspiegeln und auch auszahlen wird. «Ich bin aber überzeugt, dass die Jubiläums-Wiga 2019 eine erfolgreiche Messe sein wird.» Als Gewerbeverein-Präsident empfiehlt er den Besuchern, das breite Angebot und die fachmännischen Betriebe in der Region zu berücksichtigen. «Denn so kann der Wirtschaftsraum Werdenberg gestärkt und gemeinsam an der Zukunft gearbeitet werden.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.