Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Das Schulzimmer in Frümsen und Salez mit dem Zirkuszelt getauscht

Während einer Woche haben Primarschüler und Kindergärtner für ihren heutigen Auftritt in der Manege geübt. Es wird ein tolles Programm mit einer multikulturellen Show und altersdurchmischten Klassen präsentiert.
Lange geübt: Kinder treten im Circus Balloni auf. (Bild: Heidy Beyeler)

Lange geübt: Kinder treten im Circus Balloni auf. (Bild: Heidy Beyeler)

Auf den grossen Zirkusauftritt wurden 109 Schulkinder aus Frümsen und Salez während der Projektwoche von Lehrpersonen sowie von einer Animateurin und einem Animateur des Circus Balloni vorbereitet. Die Kinder engagierten sich beim Training und bei den Proben mit grosser Begeisterung und haben dabei viel Neues gelernt. Der Höhepunkt findet nun mit einer öffentlichen Zirkusvorstellung im beinahe ausverkauften Zirkuszelt statt. Das Zirkuszelt wurde mit Hilfe von rund 20 Vätern und der Crew des Circus Balloni auf dem Sportplatz des Frümsener Schulhauses am letzten Sonntag bei äusserst unwirtlichem Wetter aufgestellt.

Vom Fakir über Pantomime bis hin zur Tiernummer

Die Gruppe «hinter den Kulissen» gibt wunderschön gezeichnete Billette als Eintrittskarte ab. (Bild: Heidy Beyeler)

Die Gruppe «hinter den Kulissen» gibt wunderschön gezeichnete Billette als Eintrittskarte ab. (Bild: Heidy Beyeler)

Heute um 18 Uhr werden Zirkusbesucher erleben, was die Kinder an Kunststücken gelernt haben. Es werden Fakire, Clowns, Jongleure, Zauberer, Seiltänzerinnen, Pantomime-Darsteller und Trapez-Künstler auftreten. Dazu werden zwei Tiernummern mit Tiger und Rössli präsentiert. Es werden lustige und anspruchsvolle Nummern vorgeführt.

Die Matten werden für den Auftritt ins Zelt gebracht.(Bild: Heidy Beyeler)

Die Matten werden für den Auftritt ins Zelt gebracht.(Bild: Heidy Beyeler)

Die Kinder (Kindergarten bis 6. Primarklasse) wurden entsprechend ihrem Alter und ihren Neigungen in die Akrobatik, Clownerie, die Geschicklichkeit oder die Kunst der Zauberei und vieles mehr eingeführt. Eine Gruppe arbeitete unter der Leitung von Lehrer Aldo Cadosch hinter den Kulissen und sorgt heute für das leibliche Wohl, den Vorverkauf der Billetts und alles, was bei einem derartigen Projekt organisatorisch anfällt, also auch Fotos, welche dazu beitragen, die Zirkuswoche nicht zu vergessen.

Insgesamt wirken bei diesem Projekt elf verschiedene Gruppen mit, die jeweils von einer Lehrperson und mit Unterstützung der beiden Animateure betreut werden.

Alle acht Jahre in unvergessliches Erlebnis

Die Gruppe Slapstick überzeugt.(Bild: Heidy Beyeler)

Die Gruppe Slapstick überzeugt.(Bild: Heidy Beyeler)

Bereits vor acht Jahren wurde das Zirkusprojekt erstmals durchgeführt und wird im Rahmen der altersdurchmischten Schule alle acht Jahre realisiert. «Es ist eine intensive Woche», sagt Eveline Solenthaler, Schulleitung Salez/Frümsen, auf Anfrage. «Die Kinder erfahren ein unvergessliches Erlebnis.» (bey)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.