Region Werdenberg
Das heimische Gewerbe setzt auf die Wiga: Buchs und Sennwald vermelden steigende Ausstellerzahlen

Die Vorbereitungen für die Jubiläums-Wiga laufen auf Hochtouren. Wirtschaft Buchs verzeichnet einen Ausstellerrekord und das Sennwalder Gewerbe möchte mit zwei neuen Plattformen zu den Themen Vielfalt und Nachwuchs punkten.

Merken
Drucken
Teilen
Im September soll die Wiga ihre Tore öffnen.

Im September soll die Wiga ihre Tore öffnen.

Bild: Archiv

(pd) Zwei weitere Mitglieder der Werdenberger Wirtschaftsorganisation WWO haben sich für die Wiga vom kommenden September angemeldet. Der Trend, der sich bei Wartau und Sevelen angedeutet hat, setzt sich fort: Auch Buchs und Sennwald vermelden steigende Ausstellerzahlen.

Wirtschaft Buchs mit Ausstellerrekord

Wenn am 2. September die Türen der 21. Werdenberger Industrie- und Gewerbeausstellung öffnen, werden die Besucherinnen und Besucher von einem starken Auftritt des Buchser Gewerbes empfangen. Mit über 650 Quadratmeter belegt Buchs auch in diesem Jahr nicht nur die grösste Fläche aller Gemeinschaftsstände, sondern präsentiert in Sachen Aussteller einen neuen Rekord.

Rolf Pfeiffer

Rolf Pfeiffer

Archiv W&O

Nicht weniger als 22 Daueraussteller zeigen sich in ihren attraktiven Messeständen. Hinzu kommen noch drei Aussteller, die den Auftritt von Wirtschaft Buchs ohne Standpräsenz unterstützen. Entsprechend stolz zeigt sich Präsident Rolf Pfeiffer:

«Die Unterstützung im heimischen Gewerbe ist grossartig. Wir werden wieder einen Branchenmix präsentieren dürfen, der einen starken Querschnitt der heimischen Kompetenz zeigt. Ich bin überzeugt, dass sich Wirtschaft Buchs anlässlich des Wiga-Jubiläums eindrücklich präsentieren wird.»

Sennwalder Gewerbe zeigt sich innovativ

Nebst den klassischen Dauerausstellern präsentieren sich diverse Tagesaussteller im Gemeinschaftsauftritt von Sennwald.

Als Neuheiten stellt das Team um Präsident Reto Walter zwei neue Plattformen zur Verfügung. Beim Projekt «Vielfalt» können sich Aussteller präsentieren, denen es nicht möglich ist, physisch an der Messe teilzunehmen.

Bei der zweiten Premiere geht es um den Gewerbenachwuchs. «Lernende sind die Mitarbeiter der Zukunft und für alle Betriebe damit essenziell wichtig. Mit einem gemeinsamen Stand soll das Thema aufgegriffen werden und die teilnehmenden Unternehmen erhalten die Möglichkeit, über die angebotenen Lehrstellen zu informieren», so Reto Walter, der sich über das Interesse am Gemeinschaftsstand freut.

«Bis heute haben wir bereits die Zusage von 16 Ausstellern und können so den Besuchern der Wiga 2021 mehr vom interessanten Angebot in Sennwald zeigen.»

Die erste Wiga wurde 1981 durchgeführt und daher feiert der grösste Marktplatz im Werdenberg in diesem Jahr den 40. Geburtstag. (pd)