Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Das einzigartige Skirennen des SC Margelkopf

Am vergangenen Wochenende fand bei herrlichem Winterwetter das traditionelle Clubskirennen des Skiclubs Margelkopf statt. Motivation und Einsatz der Teilnehmer waren hoch
Atemberaubende Kulisse: Die Piste wird vor dem Rennen von freiwilligen Helfern präpariert bzw. ausgetreten. (Bild: PD)

Atemberaubende Kulisse: Die Piste wird vor dem Rennen von freiwilligen Helfern präpariert bzw. ausgetreten. (Bild: PD)

(pd) Das Clubskirennen ist in seiner Form ein wohl einzigartiger Anlass in der Region, führt weder ein Skilift hinauf zum Renngelände oben auf Gamperney noch steht ein Pistenfahrzeug zum Präparieren des Slalomhanges zur Verfügung. Wie in den Anfängen der Skirennzeit wird jeweils am Samstag von der Rennleitung ein anspruchsvoller Slalomkurs ausgesteckt, der von fleissigen Clubmitgliedern mit Skis «gestampft» werden muss, damit eine Piste entsteht, die nach möglichst kalter Nacht anderntags als Rennstrecke taugen kann.

Aufwärmphase erübrigte sich

Am frühen Sonntagmorgen war in der Wiesliskihütte die Startnummernziehung, bevor sich die Rennläuferinnen und Rennläufer auf ihren Tourenskis hinauf zum Renngelände begaben. Bei so viel Bewegung vor dem Rennen erübrige sich eine Aufwärmphase. Hatten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Start eingefunden, durften die Kinder als Erste ihr Rennen absolvieren

Ein Teilnehmerrekord

Zwölf Kinder und 32 Erwachsene bedeuteten neuen Teilnehmerrekord. Mit Zurufen und Glockengebimmel feuerten die Zuschauerinnen und Zuschauer die Rennläuferinnen und Rennläufer an. Diese gaben ihr Bestes. Weil kein Trainingslauf möglich war, wechselte der eine oder andere Skifahrer seine Taktik für den zweiten Lauf in umgekehrter Startfolge, und man durfte auf die zweite Laufzeit gespannt sein. Der Hausberg Margelkopf bot einmal mehr einmalige Kulisse und trug zur hervorragenden Stimmung bei. Bis auf ein paar Schlüsselstellen hielt die Piste den hohen Ansprüchen stand. Der attraktive Kurs der beiden Kurssetzer wurde gelobt.

Umtrunk in der Gamperneyhütte

Nach verdientem Umtrunk in der Gamperneyhütte konnte am frühen Nachmittag die Rangverkündigung draussen vor der Wieslihütte durchgeführt werden. Die Freude über die erbrachte Leistung, kombiniert mit grossem Spass an einem urchigen Skirennen, stand den Beteiligten auf und neben dem Siegerpodest ins Gesicht geschrieben. Nach dem Rennen ist vor dem nächsten Clubrennen, sagten sich die Organisatoren nach diesem gelungenen Anlass.

Auszug der Rangliste Clubmeisterin: Barbara Forrer. Clubmeister: Andreas Guignard. Mädchen: 1. Sprecher Emma, 2. Sprecher Lia, 3. Fuchs Flurina. Knaben: 1. Nicola Diego, Saluz Fadri, 2. Fuchs Valentin, 3. Saluz Gian

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.