Coronasituation im Kanton St.Gallen: Innert 24 Stunden wieder 589 Neuansteckungen und neun Todesfälle – 33 Neuansteckungen in der Region Werdenberg

Im Kanton St.Gallen ist die Zahl der gemeldeten Neuansteckungen mit dem Coronavirus am Dienstag wieder auf die Höhe der Vorwoche geschnellt: Für die vergangenen 24 Stunden meldete der Kanton am Mittwochmorgen im Internet 589 neue laborbestätigte Fälle.

Merken
Drucken
Teilen
Am Dienstag wurden im Kanton St.Gallen innert 24 Stunden 589 Personen positiv auf das Coronavîrus getestet, in den vergangenen 14 Tagen insgesamt 5005.

Am Dienstag wurden im Kanton St.Gallen innert 24 Stunden 589 Personen positiv auf das Coronavîrus getestet, in den vergangenen 14 Tagen insgesamt 5005.

Bild: Britta Gut

(SK/dar/ts) Seit dem 12. März wurden damit im St.Gallischen insgesamt 9'002 Coronafälle registriert. Mit 5005 positiv Getesteten entfällt mehr als die Hälfte davon auf die vergangenen 14 Tage, 2444 waren es in den letzten sieben Tagen.

Seit Beginn der zweiten Coronawelle werden deutlich mehr Tests durchgeführt als noch in der ersten Welle vom Frühling dieses Jahres.

Neun weitere Personen starben am oder mit dem Coronavirus

Die Zahl der Todesfälle stieg im Kanton St.Gallen nochmals um neun auf insgesamt 85.

Für den Montag hatte der Kanton 285 neue Coronafälle und drei Todesfälle gemeldet. Die vermeintliche Entspannung scheint also nur vorläufig gewesen zu sein.

Auch im Werdenberg steigt die Zahl der positiv Getesteten deutlich an

In der Region Werdenberg wurden am Dienstag 33 Personen gemeldet, die innert 24 Stunden positiv getestet wurden, in den vergangenen sieben tagen insgesamt 129.

Am Montag waren im Werdenberg erst 23 Personen positiv auf das Virus getestet worden, über das Wochenende täglich im Durchschnitt 16.