Skifahren am Pizol: Dank des Schutzkonzepts soll Corona keine Chance haben

Die Pizolbahnen gehen mit einem Schutzkonzept coronatauglich in die Wintersaison 2020/21.

Hans Bärtsch
Drucken
Teilen
Das Skigebiet Pizol hat die coronabedingten Vorkehrungen für die Wintersaison 2020/21 getroffen.

Das Skigebiet Pizol hat die coronabedingten Vorkehrungen für die Wintersaison 2020/21 getroffen.

Bild: PD

(pd) Der Verwaltungsrat der Pizolbahnen hat für den bevorstehenden Winter ein umfassendes Massnahmenpaket verabschiedet. Der Gesundheit der einheimischen Bevölkerung, der Gäste und Mitarbeitenden wird dabei oberste Priorität eingeräumt, wie das Unternehmen mitteilt.

Bei den Rückerstattungsregelungen für Tages-/Mehrtageskarten und Saison-/Jahresabonnemente lehnen sich die Pizolbahnen an die Handhabung bei anderen Wintersportgebieten an. Was konkret heisst, dass «im Falle einer erneuten behördlich angeordneten Schliessung des gesamten Skigebietes infolge der Pandemie Covid-19 eine Rückvergütung gewährt wird». Für datierte Tages- oder Mehrtageskarten findet eine Rückvergütung in bar statt. Rückerstattungen für geleistete Zahlungen für Jahres- oder Saisonkarten werden in Form von Gutscheinen erfolgen, wobei bei Jahreskarten der Winter mit 75 und der Sommer mit 25Prozent gewichtet wird.

Die Ausfalltage gelten ab Unterschreiten von 92 Betriebstagen im Winter beziehungsweise 142 Betriebstagen im Sommer. Die von den Pizolbahnen verabschiedete Regelung gilt für Abos 2020/21.

Neu mit einem Kaltvernebelungsgerät

Was die weiteren coronabedingten Vorbereitungen für den Winter anbelangt, weisen die Pizolbahnen auf den neuen Einsatz eines Kaltvernebelungsgeräts hin, mit dem die Gondeln der Zubringerbahnen in Bad Ragaz und Wangs desinfiziert werden. Auch andere Oberflächen würden vermehrt gereinigt. Die bestehende Maskenpflicht in der Gondelbahn werde im Winter weitergeführt. Zusätzlich empfehlen die Verantwortlichen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den Anstehbereichen. Auch für die Mitarbeitenden haben die Pizolbahnen Massnahmen erlassen. So werde beispielsweise vor Dienstbeginn künftig eine Temperaturmessung vorgenommen. Die Mitarbeitenden erhalten zudem nicht nur die nötige Schutzausrüstung, sondern werden auch entsprechend geschult und sensibilisiert.

Klaus Nussbaumer, CEO der Pizolbahnen AG, hält dazu fest:

«Wir sind davon überzeugt, den Gästen auch diesen Winter schöne Tage am Berg zu ermöglichen.»

Der Sommer habe gezeigt, dass die Gäste mit den neuen Hygienemassnahmen vertraut seien. Markus Oppliger, VR-Präsident der Pizolbahnen, fügt an: «Gemeinsam tun wir alles, damit Corona am Pizol keine Chance hat. Wir nehmen das Thema sehr ernst.» Gäste können die Massnahmen unterstützen, indem sie beispielsweise vom Webshop Gebrauch machen und ihr Ticket online im Internet kaufen.

In Bergrestaurants besser reservieren

In den Gastronomiebetrieben der Pizolbahnen AG haben die Gäste die Möglichkeit, die Getränke- und Speisekarten mit einem QR-Code digital abzurufen. Im Innenbereich der Bergrestaurants werden Reservierungen wegen verringerter Kapazität empfohlen.

Der Start zur Wintersaison erfolgt voraussichtlich am 12.Dezember mit dem täglichen Betrieb der Anlagen in Wangs, ab dem 19.Dezember sind dann alle Anlagen am Pizol in Betrieb. Der Abo-Vorverkauf dauert bis Ende dieses Monats.

Hinweis:
Alle Informationen zu den Schutzmassnahmen unter www.pizol.com/hygiene.