Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Chur: 29 Straftaten einer mutmasslichen Diebesbande aufgeklärt

Die Kantonspolizei Graubünden hat 29 Straftaten im Raume Chur aufgeklärt. Bei der mutmasslichen Täterschaft handelt es sich um fünf eritreische Staatsangehörige.
Ein Bild von einem der Fahrzeugaufbrüche. (Bild: Kapo GR)

Ein Bild von einem der Fahrzeugaufbrüche. (Bild: Kapo GR)

(pd) Wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt, führte sie in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Graubünden ein umfangreiches Ermittlungsverfahren gegen eine mutmassliche Diebesbande durch. Den fünf männlichen Beschuldigten können insgesamt 29 Vermögensdelikte nachgewiesen werden.

Diese haben sie in unterschiedlicher Zusammensetzung zwischen Oktober 2018 und Anfang Februar 2019 begangen. Es handelt sich dabei um Einbruch- sowie Einschleichdiebstähle, Fahrzeugaufbrüche, unbewaffneten Raub, Entreissdiebstähle sowie Sachbeschädigungen. Die fünf Eritreer erbeuteten Bargeld und Wertgegenstände in der Höhe von knapp 18'000 Franken. Sie sind verantwortlich für einen Sachschaden von rund 24'000 Franken. Nebst den Vermögensdelikten müssen sich die fünf Beschuldigten im Alter zwischen 20 und 26 Jahren auch wegen Verstössen gegen das Betäubungsmittelgesetz vor der Justiz verantworten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.