Carla Scherrer aus Trübbach geht als Nummer 1 nach Lugano

Carla Scherrer wird vom 24. bis 26. Januar erstmals an der Schweizer Meisterschaft teilnehmen. Im Ostschweizerischen Eislaufverband (OEV) steht sie in ihrer Altersstufe an der Spitze.

Martin Trendle
Merken
Drucken
Teilen
Reist mit grossen Ambitionen an die nationale Meisterschaft in Lugano: Die Eiskunstläuferin Carla Scherrer aus Trübbach.

Reist mit grossen Ambitionen an die nationale Meisterschaft in Lugano: Die Eiskunstläuferin Carla Scherrer aus Trübbach.

Bild: Lisa Jenny

Trainer Daniel Fürer bestätigt ihre grossen Fortschritte. Sie habe beste Voraussetzungen für das Eiskunstlaufen. Von Marco Walker (TK Eiskunstlauf OEV) wird Carla Scherrer als diszipliniert und zielstrebig beschrieben. Und Sandra Schittli vom ELC Wil betrachtet Carla Scherrer als leidenschaftliche Eiskunstläuferin, welche auch als Vorbild im Club fungiert. «Sie ist ausdrucksstark und setzt ihre geschmeidige Laufweise dank der ebenfalls absolvierten Ballett-Lektionen engagiert um. Die vielfältigen und ernst genommenen Verpflichtungen in der Schule und an diversen Anlässen sind bei jungen Menschen heute nicht mehr an der Tagesordnung», führt Präsidentin Schittli aus.

Ziele: Neue Bestleistung und ein Top-20-Platz

Mit welchen Erwartungen geht die 13-jährige Trübbächlerin in Lugano an den Start? «In der Liste von Swiss Ice Skating werde ich derzeit mit 64,68 Punkten gesamtschweizerisch als Nummer 26 geführt. In Lugano möchte ich meine persönliche Bestleistung verbessern. Zudem strebe ich eine Platzierung unter den ersten 20 an», sagt Carla Scherrer.

Um diese Ziele zu erreichen, hat die 13-jährige Trübbächlerin in den letzten neun Monaten ohne Unterbruch vier- bis sechsmal wöchentlich trainiert. Sie hofft, dass sie in Lugano sturzfrei bleiben kann. Im Kurzprogramm sind drei Doppelsprünge enthalten, in der Kür sind es sogar sechs Doppel- und drei einfache Sprünge.