Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

BZB-Absolventen haben nicht nur für die Schule sondern fürs Leben gelernt

Am Dienstagabend haben 116 Absolvierende der Berufsmaturität 2 in Buchs ihre Diplome erhalten. Die feierliche Zeremonie markierte den Start in ihre berufliche Zukunft.
Bianca Helbling
Die Werdenberger Absolventen freuen sich über den erfolgreichen Abschluss. (Bild: Bianca Helbling)

Die Werdenberger Absolventen freuen sich über den erfolgreichen Abschluss. (Bild: Bianca Helbling)

Wenn im Berufs- und Weiterbildungszentrum BZB in Buchs festlich gekleidete Menschen ein- und ausgehen, stehen Abschlüsse und Neuanfänge an. So auch vorgestern, als in der Mehrzweckhalle die Diplome für die Absolvierenden der Berufsmaturität 2 (BM2) vergeben wurden.

63 Schülerinnen und 53 Schüler hatten die Abschlussprüfungen bestanden, nur drei Prozent waren durchgefallen. Die BM2 wird nach der Berufslehre absolviert, entweder Vollzeit oder Teilzeit. Sie ist ein solider Grundpfeiler für die Arbeitstätigkeit oder allfällige Studien, wie Prorektor Peter Keller bei der Begrüssung betonte. Dies bewies auch der diesjährige Festredner, Ralph Bärtsch. Der heutige Handelslehrer hatte früher selbst die BM2 absolviert und braut nebenbei leidenschaftlich gerne Bier.

Nicht bloss To-do-Listen abarbeiten

Von Genuss handelte dann auch seine Rede. Er appellierte an die Diplomanden, sie sollen sich Zeit nehmen für Genussmomente. Bärtsch zufolge sei die Hoffnung hinter beruflichen und privaten Zielen oft, dass Zufriedenheit eintrete, sobald die richtigen Ziele erreicht sind. «Wir befinden uns in einem ständigen Modus des Strebens, nur wenig im Spüren und Sein.» Man solle innehalten, das Hier und Jetzt geniessen und nicht bloss To-do-Listen abarbeiten. Wie das Bierbrauen brauche eben auch Ausbildung Zeit, um Genussmomente erleben zu können. Denn: Ohne Genuss komme nämlich bald der Verdruss.

Daraufhin verkündete Renato Denoth den Prüfungsbericht. Der langjährige Leiter der BM feierte zusammen mit den Absolvierenden seinen Abschied in die Pension. Während sich die Angehörigen in der heissen Mehrzweckhalle Luft zufächelten, bat er die Diplomanden klassenweise auf die Bühne.

Abschlüsse in vier Fachrichtungen

Besonders gute Leistungen wurden zusätzlich mit einer Rose ausgezeichnet. Die beste erreichte Note war eine 5,4, der Schnitt befand sich bei 4,6. Unter den Schülern absolvierten 63 die Fachrichtung Gesundheit und Soziales, 25 Wirtschaft und Dienstleistungen, acht Natur, Landschaft und Lebensmittel und 46 Technik, Architektur und Life Sciences.

Musikalisch untermalt wurde der Abend vom Trio Today for future, bestehend aus Bassist, Schlagzeuger und Sängerin/Gitarristin. Die junge Band performte poppige Lieder, die den Anlass stilvoll umrahmten. Als letzter Programmpunkt folgten die Prämierungen. Überreicht wurden die Preise von Hilti AG, Schaan, Digicube AG, Buchs und Enggist AG, Buchs. Die drei Werdenbergerinnen Samira Steriti, Olivia Heeb und Flutra Ramadani erlangten hierbei die Auszeichnung für die beste interdisziplinäre Projektarbeit in der Ausrichtung Wirtschaft.

Absolventen bewiesen Mut für Veränderungen

Zum Schluss ergriff Renato Denoth erneut das Wort. Er hoffe, dass die Diplomanden bald bemerken würden, dass sie am BZB nicht nur für die Schule, sondern tatsächlich für das Leben gelernt hätten. «Sie hatten Mut und haben Ihre Komfortzone mit einer wahrscheinlich sicheren Arbeitsstelle verlassen, mit dem Risiko, dass die Ausbildung nicht gelingen könnte.» Nun wissen die BM2-Absolventen, dass sich dies gelohnt hat.

Absolventinnen und Absolventen aus der W&O-Region

Natur, Landschaft und Lebensmittel: Gunilla Möller, Buchs; Mario Schlegel, Buchs. Technik, Architektur, Life Sciences: Fausto Amico, Grabs; Dea Artur Caflisch, Oberschan; Lukas Derungs, Gams; Oswald Gabathuler, Weite; Manuel Gassner, Gams (Auszeichnung); Serkan Schwendener, Sevelen; Manuel Steiner, Buchs; Luca Hermann, Sennwald. Gesundheit und Soziales: Christoph Pfiffner, Sevelen; Jeorge Vetsch, Buchs; Joanna Bachmann, Grabs; Johanna Berger, Grabs; Deborah Eggenberger, Buchs; Sevnja Jaël Frey, Grabs (Auszeichnung); Cheyenne Marty, Azmoos; Luka Sabljo, Buchs (Auszeichnung); Tanja Zogg, Grabs. Wirtschaft und Dienstleistungen: Iva Gagulic, Sevelen (Auszeichnung); Olivia Heeb, Grabs; Bianca Jäger, Haag; Flutra Ramadani, Buchs; Christian Rohrer, Buchs; Samira Steriti, Buchs (Auszeichnung); Daniela Stricker, Grabs; Gina Wessner, Sax; Donja Zelger, Gams.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.