Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bushofprovisorium wird abgebrochen, 20 neue Parkplätze im Frühling 2019

Die provisorische Bushaltestelle südlich des Bahnhofs wird zurück gebaut. Die Stadt Buchs will hier im Frühling 2019 rund 20 Kurzzeitparkplätze realisieren. Die Bedingungen dafür sind, dass es gegen den derzeit öffentlich aufliegenden Teilstrassenplan keine Einsprachen gibt und der Kanton im Januar dazu Ja sagt.
Thomas Schwizer
Hier will die Stadt Buchs nach dem Rückbau des Busbahnhof-Provisoriums und der laufenden Planauflage 20 Kurzzeitparkplätze realisieren. (Bild: Thomas Schwizer)

Hier will die Stadt Buchs nach dem Rückbau des Busbahnhof-Provisoriums und der laufenden Planauflage 20 Kurzzeitparkplätze realisieren. (Bild: Thomas Schwizer)

Seit Beginn der Bauarbeiten für den Bushof und die Neugestaltung des Bahnhofplatzes bis im August dieses Jahres war südlich des Bahnhofs Buchs ein provisorischer Bushof in Betrieb. Seit der neue Bushof direkt beim Bahnhof Buchs in Betrieb ist, wird dieser Platz nicht mehr für diesen Zweck gebraucht.

Zurzeit wird das Provisorium deshalb zurück gebaut. Gleichzeitig werden Werkleitungsarbeiten ausgeführt, erklärt Stadtschreiber Markus Kaufmann auf Anfrage.

20 Kurzzeitparkplätze sind geplant

Die Stadt Buchs will an diesem Standort raschmöglichst 20 Kurzzeitparkplätze realisieren, um das in Stosszeiten beim Bahnhof nicht ausreichende Parkplatzangebot für Privatfahrzeuge zu verbessern. Wer mit dem Auto zur Post oder zum Swisscom-Shop fährt, Personen auf die Bahn oder den Bus bringt oder von diesen abholt, findet oft keine freien Parkplätze mehr. So kommt es zeitweise zu Rückstaus bis zur Grünaustrasse oder zum Landi-Kreisel.

Derzeit führt die Stadt Buchs mit den SBB als Eigentümerin des Landes für die zusätzlichen Kurzzeit-Parkplätze Verhandlungen für den Landerwerb, wie Markus Kaufmann schildert. Mit den eigentlichen Strassenarbeiten und der Oberflächengestaltung für die Parkplätze kann erst nach der Genehmigung des Teilstrassenplans begonnen werden.

Die Stadt Buchs trägt die Kosten

Die Kosten von circa 260000 Franken für die Realisierung der 20 Parkplätze inklusive Oberflächengestaltung trägt die Stadt Buchs, hält der Stadtschreiber fest. Aufgrund der direkten Anbindung des Parkplatzareals an den Kreisel Grünaustrasse muss die gesamte Fläche als Gemeindestrasse 1.Klasse klassiert werden, erklärt er.

Anders als bei der geplanten Dauernutzung für Parkplätze war für die Nutzung als Bushofprovisorium keine öffentliche Planauflage nötig. Die befristeten Verkehrsmassnahmen mit Signalisation waren von der Kantonspolizei erlassen, öffentlich aufgelegt und von der Polizei vor Inbetriebnahme abgenommen worden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.