Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Busfahrer ärgern sich: Privatautos blockieren Buchten am Bushof in Buchs

Der neue Bushof ist seit knapp einem Monat in Betrieb. Während der Busverkehr in dieser Zeit problemlos funktioniert hat, verhalten sich Autofahrer immer wieder gesetzeswidrig.
Jessica Nigg
Kommt fast täglich vor: Autofahrer, die mit ihrem PKW in die Parkbuchten für Busse Fahren und dort Personen aus- und einsteigen lassen. (Bild: Jessica Nigg)
Dieses Schild wird regelmässig missachtet. (Bild: Jessica Nigg)
Zugang hat nur der Öffentliche Verkehr, Fahrzeuge mit Bewilligung, Zubringerdienst sowie Fahrzeuge mit Parkkarte für behinderte Personen. (Bild: Jessica Nigg)
Viele Autofahrer übersehen die beiden Tafeln, welche die Einfahrt zu den Parkbuchten für Privatwagen klar untersagen. (Bild: Jessica Nigg)
4 Bilder

Immer wieder Parksünder am Bushof in Buchs

Nach Angaben von Betreibern und Nutzern funktionieren die Abläufe des Anfang August eröffneten, neuen Bushofes im Grossen und Ganzen einwandfrei. Zu den wenigen Kritikpunkten zählt die Verkehrssituation, welche in verschiedenen Punkten noch optimiert werden soll. So kommt es beispielsweise fast täglich vor, dass Privatpersonen mit ihren Autos zu den Buchten fahren, welche für die verschiedenen Buslinien reserviert sind und dort anhalten, um Personen aus- oder einsteigen zu lassen. Das ist aber verboten.

Fahrverbot und Rechtsabbiegen-Gebot

Zwei Tafeln, welche einerseits bei den Parkplätzen vor der Post (Rechtsabbiegen) und rechts am Rand der Fahrverbotszone (Fahrverbot) angebracht sind, werden regelmässig missachtet oder schlicht übersehen. Vor allem für die Busfahrer ist dieser Umstand ein Ärgernis, da sie ihrerseits ihre Passagiere nicht mehr, wie vorgesehen, ein- und aussteigen lassen können beziehungsweise eine Zeitverzögerung hinnehmen müssen.

Hans-Ruedi Kuhn, Leiter Angebot bei der Bus Ostschweiz AG, bestätigt, dass die Busfahrer sich negativ über den Umstand geäussert hätten, dass private Fahrzeuge, Personenwagen aber auch Motorräder, trotz Fahrverbot, unberechtigt in den Bushof hinein- oder durchfahren. Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen bestätigt, dass wegen des geltenden Fahrverbots im vergangenen Monat mehrere Bussen ausgesprochen worden seien.

Wer in den Bushof hineinfährt und dabei erwischt wird, muss tief ins Portemonnaie greifen: Der Verstoss gegen das Fahrverbot kostet 100 Franken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.