Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bürgerversammlung von Buchs lehnt die Steuersenkung ab

Die Buchserinnen und Buchser haben am Montagabend an der Budget-Bürgerversammlung die vom Stadtrat mit dem Voranschlag für 2019 beantragte Steuersenkung um acht Prozent abgelehnt. Damit bleibt der Steuerfuss der Stadt auch im kommenden Jahr unverändert auf 118 Prozent.
Katharina Rutz
Der Steuerfuss in Buchs bleibt nach dem Nein der Bürgerschaft zum Senkungsantrag auch im nächsten Jahr auf 118 Prozent. (Bild Gaetan Bally / Keystone)

Der Steuerfuss in Buchs bleibt nach dem Nein der Bürgerschaft zum Senkungsantrag auch im nächsten Jahr auf 118 Prozent. (Bild Gaetan Bally / Keystone)

Von den vier Ortsparteien hatte sich einzig die SP im Vorfeld gegen die Steuersenkung ausgesprochen. FDP, SVP und CVP waren dafür. Neben der SP argumentierten gestern auch zwei Bürger gegen die Steuersenkung – letztlich erfolgreich.

Auch Sanierung des Stadtratsaals abgelehnt

Neben der Steuersenkung erlitt auch der Baukredit von 695000 Franken für den Umbau des Stadtratsaals Schiffbruch. Ein Rückweisungsantrag wurde mit 199 Ja gegen 147 Nein genehmigt, der Kredit damit abgelehnt.

Nach der doch eher überraschenden, deutlichen Ablehnung der Steuerfuss-Senkung beträgt das Defizit der Stadt Buchs im Voranschlag für 2019 statt der vom Stadtrat beantragten 2,1 Millionen Franken nun lediglich noch rund 120000 Franken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.