Buchs/Region
«Die Nachtruhe ist wichtiger als der Stundenschlag»: Evangelische Kirche Buchs bleibt nachts still

Seit Montag schlägt die evangelische Kirche Buchs von 22 bis 6 Uhr in der Nacht nicht mehr. Die Revision vom Oktober macht diese Anpassung möglich.

Alexandra Gächter
Drucken
Die evangelische Kirche Buchs bleibt in der Nacht künftig still.

Die evangelische Kirche Buchs bleibt in der Nacht künftig still.

Bild: Alexandra Gächter

Anfang Oktober stand die Uhr der evangelischen Kirche Buchs still. Nach einer Revision lief sie wieder (der W&O berichtete). Nun ist klar, warum: Die Kirchenvorsteherschaft hat damals die notwendigen Anpassungen an der Uhr vornehmen lassen, um den nächtlichen Glockenschlag abschalten zu können. In der Nacht auf Montag schlug die evangelische Kirchenuhr zwischen 22 und 6 Uhr erstmals nicht mehr.

«Seit Jahren haben sich immer wieder Anwohner über den Glockenschlag in der Nacht beklagt, der ihre Nachtruhe beeinträchtigt. Bisher war es aber technisch nicht möglich, den Glockenschlag temporär auszusetzen», sagt der Präsident der Vorsteherschaft, Daniel Lämmler.

An der Läuteordnung wird nicht gerüttelt

Vor einigen Monaten habe sich die Vorsteherschaft der evangelischen Kirche Buchs dem Thema Glockenschlag freiwillig angenommen. Daniel Lämmer sagt: «Das Thema ist sehr emotional und undankbar. Egal wie man sich entscheidet, man kann dabei fast nur verlieren.»

Auf der einen Seite gebe es Menschen in der näheren Umgebung der Kirche, die nachts nicht gut schlafen können. Auf der anderen Seite gebe es Menschen, für die der Stundenschlag der Kirche einen sehr hohen und emotionalen Stellenwert hat. Daniel Lämmler sagt:

«Egal für welche Seite wir uns entscheiden, Reklamationen wird es auf jeden Fall geben.»

Die Kirchenvorsteherschaft kam zum Schluss, dass das Leiden der umliegenden Bewohnerinnen und Bewohner höher zu bewerten ist. «Die Nachtruhe ist wichtiger als der Stundenschlag», so Lämmler. Festhalten wird die Kirchenvorsteherschaft hingegen an der Läuteordnung. Beim Kirchengeläut gibt es spezielle Regeln, wie lange die Glocken bei Beerdigungen, Hochzeiten, Gottesdiensten und so weiter läuten.

Ebenso unberührt bleibt der Stundenschlag tagsüber. Auch das Morgenläuten um 6 Uhr möchte die Kirchenvorsteherschaft aus Tradition beibehalten. «Viele Menschen wünschen sich das», so Daniel Lämmler.

Katholische Kirche hat keinen Stundenschlag

In der Stadt Buchs schlägt nun nachts keine Kirche mehr. Die katholische Kirche hat nämlich keine Turmuhr und schlägt auch tagsüber die Stunden nicht. Geläutet wird hingegen zu verschiedenen Anlässen wie Gottesdienst, Beerdigung und so weiter. Ebenfalls keinen Stundenschlag haben die katholischen Kirchen Sennwald, Sevelen und Azmoos sowie das Begegnungszentrum Gallus in Grabs.

Die evangelische Kirche Grabs schlägt in der Nacht alle Viertelstunde. Allerdings werden die Glocken nach der angekündigten Revision gegen Ende dieses Jahres leiser klingen. Ebenfalls hat die Evangelische Kirchgemeinde Grabs-Gams im Jahr 2020 ihre Läuteordnung geändert (der W&O berichtete). Anstatt fünf Minuten wird zum Gebet und vor Beerdigungen noch drei Minuten geläutet. Das ergibt eine Läutreduktion von 30 Minuten pro Woche. Zudem wird hier bereits seit längerer Zeit am Wochenende um 6 Uhr nicht mehr geläutet.

In anderen Gemeinden ist der nächtliche Glockenschlag kein Problem

Ehemaliger Kirchenpräsident würde Glockenschlag vermissen
Auch die evangelischen Kirchen in Sennwald, Salez, Sax, Sevelen und Gretschins schlagen tags- und nachtsüber jede Viertelstunde. Der Glockenschlag werde hier akzeptiert, heisst es vonseiten der jeweiligen Kirchgemeinden.

In der evangelischen Kirche Azmoos schlägt die Kirchenuhr zur halben Stunde einmal, die vollen Stunden werden entsprechend der Stundenzahl geschlagen. Albert Frehner, ehemaliger Präsident der evangelischen Kirche, sagt, dass er nie negative Äusserungen diesbezüglich gehört habe. Frehner war in den 50er- und frühen 60er-Jahren ein Läutebub und zog die Glocke noch von Hand. Er wohnt auch heute noch in unmittelbarer Nähe der Kirche und sagt:

«Ich würde den Glockenschlag vermissen, denn für mich gehört er zur Kirche dazu.»

Aktuelle Nachrichten