Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Buchser Pit-Pat-Mannschaft sichert sich souverän Schweizer Meistertitel

Im Teambewerb der Schweizer Meisterschaften der Sportart Pit-Pat zeigen Hans Hardegger, Pascal Mocaer und Christian Müntener vom PPC Buchs ihren Gegnern den Meister.
Bestes Pit-Pat-Team der Schweiz: Pascal Mocaer, Hans Hardegger und Christian Müntener (von rechts). (Bild: PD)

Bestes Pit-Pat-Team der Schweiz: Pascal Mocaer, Hans Hardegger und Christian Müntener (von rechts). (Bild: PD)

(pd) Am Wochenende fanden im Walliser Ferienort Saas Almagell die Schweizer Meisterschaften statt. Spieler aller Schweizer Pit-Pat-Vereine massen sich an diesen Titelkämpfen im Einzel- und im Mannschaftsbewerb.

Der PPC Buchs war mit sechs Spielern vertreten. Bei den am Samstag gespielten Einzel-Titelkämpfen konnten sich fünf Werdenberger in den hart umkämpften Vorrunden für die Finalrunde der besten 16 Spieler qualifizieren, darunter die drei Mitfavoriten Hans Hardegger, Pascal Mocaer (Titelverteidiger) und Peter Müntener. Dazu kamen noch Thomas Frech und Christian Müntener.

Zwei Buchser im Einzel auf dem Podest

Es kam im Achtelfinal gleich zum Buchser Clubduell Peter Müntener gegen Thomas Frech. Der überraschend stark auf-spielende Frech warf dabei den Favoriten aus dem Titelrennen. Hans Hardegger und Pascal
Mocaer hielten sich schadlos und bezwangen die Berner Jürg Zurbrügg und Peter Walther. Dagegen schied Christian Müntener im Achtelfinal aus.

Frech musste sich dann im Viertelfinal dem späteren Champion Res Ramseyer vom PPC Schliern-Köniz geschlagen geben. Hardegger setzte sich gegen den Zurzacher Peter Kalt durch, während Mocaer die Bernerin Brigitte Zurbrügg bezwang.

Somit kam es im Halbfinal zum Buchser Duell Hardegger gegen Mocaer. Hardegger konnte sich hier sicher durchsetzen. Im Final gegen Ramseyer sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung. Nach 18 Tischen stand es unentschieden. Ein Stechen war folglich nötig, um den neuen Schweizer Meister zu eruieren. Nach hartem Kampf durfte dann der Berner seinen zweiten Titelgewinn bejubeln.

Die Buchser Bilanz darf sich trotz verpasstem Gold sehen lassen: Hardegger wurde Zweiter, Mocar durfte als Dritter aufs Podest steigen, Frech wurde Achter, Christian Müntener Zehnter, Peter Müntener beendete die Meisterschaften auf Rang 13.

Werdenberger Trio agierte an den Tischen souverän

Bei den am Sonntag ausgetragenen Mannschaftstitelkämpfen spielte ein Buchser Team in der Besetzung Hans Hardegger, Christian Müntener und Pascal Mocaer.

Das Trio traf gleich im Viertelfinal auf die Berner Mitfavoriten Schliern-Köniz I. Die Werdenberger legten stark los und gingen in Kürze 4:0 in Führung. Die Berner kämpften aber tapfer und konnten bald einmal ausgleichen. Doch die Buchser konterten sogleich wieder und die stark aufspielenden Werdenberger konnten bis zum Schluss eine 2-Tische-Führung halten

Im Halbfinal gegen Bad Zurzach I spielte das gut harmonierende Team erneut stark auf und durfte sich über einen ungefährdeten Finaleinzug freuen. In diesem traf Buchs auf Bad Zurzach II. Die Buchser kontrollierten das Geschehen im Final ganz souverän und siegen hoch mit 7:1.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.