Buchser Firmen profitieren von Übernahme

Das ipaster GmbH Buchs wird von der Top Service GmbH Buchs übernommen. Das Start-up hat vier Jahre nach Gründung und starkem Wachstum die Reinigungsbranche mit einer konsequent digitalen Idee geprägt.

Armando Bianco
Drucken
Teilen
Beide Seiten sind glücklich über die neue Struktur: Calvino Miguel (links) und Larklind Cerkezi (rechts) von der ipaster GmbH, zusammen mit Alois Beck von der Top Service AG. (Bild: PD)

Beide Seiten sind glücklich über die neue Struktur: Calvino Miguel (links) und Larklind Cerkezi (rechts) von der ipaster GmbH, zusammen mit Alois Beck von der Top Service AG. (Bild: PD)

Die Übernahme der ipaster GmbH durch die Top Service GmbH erfolgte per 1. Januar. Letztere ist eine Tochterfirma der Top Service AG in Vaduz. Die Liechtensteiner Firma wurde 1990 gegründet, beschäftigt 75 Fachkräfte in der Gebäudereinigung, gehört zu den Leadern in der Region und betreibt nebst dem Hauptsitz in Vaduz bereits eine Filiale in Buchs und auch eine in Maienfeld. Das 2014 gegründete Start-up ipaster beschäftigt 30 Mitarbeiter, zwischenzeitlich waren es doppelt so viele, aus Gründen der Qualität hat Inhaber Larklind Cerkezi die Wachstumsbremse gedrückt.

Wachstum bedeutet auch mehr Verantwortung

«Die Reinigungsbranche ist einer der wenigen Wirtschaftsbereiche, in welchem der konsequente Schritt in die Digitalisierung noch nicht gemacht wurde, darum habe ich das Unternehmen vor vier Jahren zusammen mit meinem Geschäftspartner Calvino Miguel gegründet», so Larklind Cerkezi. Seine Leidenschaft ist die IT, in anderen Bereichen ist die Firma zuletzt ziemlich an Grenzen gestossen. Mit zunehmender Grösse seien auch Verantwortung und Pflichten gestiegen. Deshalb haben die Jungunternehmer einen Weg gesucht, all diese Aspekte unter einen Hut bringen.

Beide Seiten profitieren von ihrer hohen Kompeten

Aus Sicht von Alois Beck, Geschäftsführer Top Service AG, profitiert sein Unternehmen vom hohen Grad an Digitalisierung und dem Know-how dahinter, welches die Dienstleistung der ipaster GmbH auszeichnet. Die Buchser Firma ist in diesem Bereich deutlich weiter als viele Mitbewerber in der Reinigungsbranche. «Umgekehrt profitiert ipaster durch die Übernahme von unserer grossen Erfahrung in der Gebäudereinigung und unserer breiten Vernetzung», sagt Alois Beck gegenüber dem W&O. Die Auswirkung auf den Standort Buchs sind noch nicht im Detail bekannt, doch sei ein räumlicher und personeller Ausbau geplant.

Larklind Cerkezi ist von der Philosophie des Unternehmer-Typ-Alois Beck begeistert und überzeugt, dass die Vereinigung von Digitalisierung und Reinigung für alle Seiten positiv ist. Der 26-Jährige ist in Sevelen aufgewachsen und lebt nun in Buchs. Seine berufliche Karriere ist von Erfolg geprägt. Vor fünf Jahren hat er das Land Liechtenstein und seinen damaligen Arbeitgeber Ivoclar Vivadent AG (Schaan) an den Berufsweltmeisterschaften in Leipzig vertreten. Im Sommer 2016 war ipaster für den Jungunternehmer-Preis «Startfeld Diamant» nominiert, welchen die St. Galler Kantonalbank vergibt. Künftig wird er sich als Mitgründer voll auf die Digicube AG (Buchs) konzentrieren, die im Digital-Marketing tätig ist.