Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Fussball: Buchs verliert deutlich gegen Ruggell

Gegen den FC Ruggell setzte es für den FC Buchs in der 2. Liga eine ärgerliche 0:3-Heimniederlage. Der Schiedsrichter stand dabei mehrfach im Mittelpunkt des Geschehens.
Daniel Schmidt
Beim Spiel gegen den FC Ruggell kochten die Emotionen hoch. Buchs verliert den Match mit 0:3. (Bild: Daniel Schmidt)

Beim Spiel gegen den FC Ruggell kochten die Emotionen hoch. Buchs verliert den Match mit 0:3. (Bild: Daniel Schmidt)

Nur schon die Wetterbedingungen waren wenig verheissungsvoll für einen erfolgreichen Fussballnachmittag: Wind, Regen und Kälte bestimmten die Szenerie. Zu Beginn des Spiels fand wie üblich ein leichtes Abtasten statt, ehe beide Teams zu ersten leichten Chancen kamen.

In der 24. Minute folgte dann der erste Aufreger des Tages, bei dem der Schiedsrichter als Hauptakteur fungierte. Nach einem Eckball der Liechtensteiner fiel ein Spieler der Gäste nach einem leichten Zweikampf zu Boden, der Schiedsrichter zeigte zur Überraschung aller Zuschauer auf den Punkt. Die Ruggeller liessen sich nicht zweimal bitten und gingen durch den ehemaligen Buchser Spieler Leoran Amzi in Führung.

Die Gemüter der Zuschauer wurden weiter erhitzt, als der Schiedsrichter 16 Minuten später erneut den Ruggellern einen Elfmeter zusprach. Der Foulelfmeter an sich war durchaus gerechtfertigt, zuvor bei der Balleroberung der Liechtensteiner kam es jedoch zu einem Foul an einen Buchser, das vom Referee ungeahndet blieb. Den Ruggellern konnte dies herzlich egal sein, Leoran Amzi schnürte an diesem Nachmittag mit seinem Treffer zum 2:0 einen Doppelpack. Nur zwei Minuten später kam es für die Buchser noch gravierender: Valdet Istrefi sah nach einer vermeintlichen Tätlichkeit die Rote Karte. Er hatte angeblich Grasfetzen, die an seinen Stollen festsassen, nach einem Ruggeller Spieler geworfen. Nun war die Stimmung unter dem Buchser Anhang endgültig aufgeheizt. Unter aufgebrachten Zurufen in Richtung des Schiedsrichters beim Gang in die Kabine endete die erste Halbzeit.

Schwierige zweite Halbzeit für Buchser

Die zweite Halbzeit gestaltete sich für die Buchser äusserst schwierig. In Unterzahl wurde es für das Heimteam noch komplizierter, ausreichend Druck auf die Gäste auszuüben, die mit einem Mann mehr besonders auf die Verwaltung des Ergebnisses bedacht waren. So kam es, dass die Spannung des Spiels in der zweiten Hälfte ein wenig auf der Strecke blieb, die Luft schien ein wenig raus zu sein.

Neben Chancen auf beiden Seiten, die jedoch nur in begrenzter Anzahl zustande kamen, kam es nur noch zu einer nennenswerten Szene: Shkelqim Mamuti erhöhte in der 58. Minute nach einer schönen Hereingabe auf 3:0. Das Spiel war nun endgültig entschieden. Mit der 0:3-Niederlage verbleibt der FC Buchs auf dem 11. Rang und damit weiterhin auf einem Abstiegsplatz. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt drei Punkte. Diesen Sonntag geht es für den FC Buchs zum aktuell viertplatzierten FC Altstätten. Ein Sieg muss her, will man die Hoffnung auf den Klassenerhalt wahren.

Buchs - Ruggell 0:3 (0:2)

Rheinau. – 200 Zuschauer. – Sr. Rrustemi.

Tore: 0:1 L. Amzi (24., Foulelfmeter), 0:2 L. Amzi (40., Foulelfmeter), 0:3 Mamuti (58.)

FC Buchs: 0:1 L. Amzi (24., Foulelfmeter), 0:2 L. Amzi (40., Foulelfmeter), 0:3 Mamuti (58.)

FC Ruggell: Seiwald – M. Ritter, Bischof, A. Marxer – Kollmann – Mamuti (85. Käthner), Caglar, L. Ritter (75. St. Maag), A. Amzi – L. Amzi, Zeciri (79. Troisio).

Bemerkungen: Verwarnungen: Caluori (Buchs) – M. Ritter, Zeciri, Troisio (Ruggell); Besonderes Vorkommnis: Rot Istrefi (Tätlichkeit)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.