Buchs
Nach mehreren Brandstiftungen: Polizei identifiziert vier jugendliche Straftäter

Die Kantonspolizei St.Gallen hat in einem aufwändigen Ermittlungsverfahren unter der Leitung der Jugendanwaltschaft des Kantons St.Gallen vier Jugendliche im Alter zwischen 12 und 13 Jahren überführt. Den vier Beschuldigten konnten mehrere Brandstiftungen, Sachbeschädigungen und Widerhandlungen gegen das Waffengesetz nachgewiesen werden. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken.

Drucken
Die vier Jugendlichen müssen sich vor der Jugendanwaltschaft des Kanton St.Gallen verantworten.

Die vier Jugendlichen müssen sich vor der Jugendanwaltschaft des Kanton St.Gallen verantworten.

Bild: Kapo SG

Anfangs September 2021 wurde bei der Kantonspolizei St.Gallen eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Brandstiftung, Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung eingereicht. Unbekannte hatten an einem Industriegebäude Schriftzüge angebracht und dürres Gras sowie ein Kunststoffschild angezündet. Glücklicherweise griff das Feuer nicht auf das Gebäude über und erlosch selbstständig.

Die daraufhin getätigten Ermittlungen führten zu vier Jugendlichen im Alter von 12 und 13 Jahren als mutmassliche Verantwortliche dieser Tat, schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

Weitere Brandstiftungen und Sachbeschädigungen

Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnten den vier Jugendlichen insgesamt drei weitere Brandstiftungen, fünf Sachbeschädigungen und zwei Widerhandlungen gegen das Waffengesetz nachgewiesen werden. Unter anderem hatten sie ein Toi Toi WC in einem Industriegebiet angezündet.

Das ToiToi wurde durch das Feuer zerstört.

Das ToiToi wurde durch das Feuer zerstört.

Bild: Kapo

Die Taten wurden alle im Zeitraum von Juni bis September 2021 in Buchs verübt. Der dabei entstandene Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken. Die vier Jugendlichen müssen sich nun vor der Jugendanwaltschaft des Kanton St.Gallen verantworten. (wo/kapo)