Buchs
30-Millionen-Projekt: International School Rheintal hat Baueingabe für Neubau gemacht

Mit der Baueingabe der Pläne ist ein nächster grosser Schritt zum neuen Schulgebäude für die International School Rheintal erfolgt. Die Schule spricht von einem Meilenstein. Mit dem Neubau an der Ecke Werdenberg- und Hanflandstrasse entsteht nur wenige Meter von der jetzigen Schule entfernt ein dreistöckiges Gebäude.

Merken
Drucken
Teilen
Visualisierung eines Klassenzimmers der Primarstufe der ISR im neuen Schulgebäude.

Visualisierung eines Klassenzimmers der Primarstufe der ISR im neuen Schulgebäude.

Bild: PD

(pd/wo) Vor wenigen Wochen wurden die Unterlagen für die Baueingabe für das neue Schulgebäude der International School Rheintal (ISR) unterzeichnet und eingereicht. Derzeit liegt das Vorhaben auf und die Bauvisiere wurden aufgestellt, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Auch die Unterzeichnung für das Baurecht auf dem Baugrund der Ortsgemeinde Buchs für 50 Jahre wurde an diesem Tag finalisiert. Heiner Graf, Chair of the Board der ISR, sagt:

«Der organisatorische Aufwand für ein solches Neubauprojekt ist natürlich riesig, doch der Zugewinn für unsere Schülerinnen und Schüler wie für die Stadt Buchs ist ungleich höher.»

Mit dem Neubau an der Ecke Werdenberg- und Hanflandstrasse entsteht nur wenige Meter von der jetzigen Schule entfernt ein dreistöckiges Gebäude, das neben dem BZB und der OST ein integraler Teil des Bildungscampus Buchs sein wird. Die Projektkosten in Höhe von rund 30 Millionen Franken werden vollständig von der Hilti Family Foundation Liechtenstein getragen.

Visualisierung des zukünftigen Schulgebäudes.

Visualisierung des zukünftigen Schulgebäudes.

Bild: PD

Neue Doppelturnhalle wird mit der Stadt geteilt

Ein Fokus liegt dabei auf der Verwendung nachhaltiger Materialien, heimischer Bepflanzung, lichtdurchfluteten Klassenzimmern und einer modernen, integrativen und sicheren Infrastruktur. Die neu entstehende, angeschlossene Doppelturnhalle wird mit der Stadt Buchs geteilt, sodass verschiedene Sportvereine und -gruppen vom Neubau profitieren können, heisst es in der Mitteilung weiter.

Eine grosszügige Grünfläche, die das Gebäude umrahmt, mit Aussen-Lernzonen, Spielplatz und Pausenbereichen wird mit heimischen Pflanzen begrünt, die eine natürliche Barriere zur Strasse bilden und gleichzeitig zur Biodiversität der Umgebung beitragen. Liz Free, die seit August 2020 die ISR als Direktorin führt ergänzt:

«Besonders freue ich mich über das flexible Gebäudekonzept, das darauf ausgerichtet ist, das Lernen für alle Schüler und Schülerinnen zu optimieren. Die natürliche Umgebung bringt das Äussere nach innen und schafft einen schöne und angenehme Lernumgebung.»

Ebenso werde es einen zentralen Learning Hub geben, an dem die Schülerinnen und Schüler kollaborativ arbeiten, sowie spezialisierte Räume wie unsere Labore, Aufführungsräume, die Doppel-Turnhalle und das Kunst- und Designstudio. Kreativität, Wissen, Verantwortung und «Lernen gehen bei ISR Hand in Hand und dieser Campus unterstützt unsere Philosophie und unseren Bildungsansatz», so Liz Free.

Unterzeichnung bei der Baueingabe.

Unterzeichnung bei der Baueingabe.

Bild: PD

Der Spatenstich für den Neubau ist für den Herbst 2021 geplant

Die ISR in Buchs bietet Kindern im Rahmen des International Baccalaureate Programms eine internationale Ausbildung vom Kindergarten bis zur 12. Klasse. Die Privatschule, mit Englisch als Unterrichtssprache, richtet sich an international orientierte Familien in der Region und an Expat-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, die im Rheintal arbeiten. Die ISR leiste so einen wichtigen Beitrag bei der Rekrutierung international agierender Unternehmen aus der Region Alpenrheintal einschliesslich des Fürstentum Liechtenstein.