Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der Grabser «Gratis Bücherwagen» präsentiert sich in neuem Kleid

Viele kennen und schätzen den «roten Bücherwagen» in Grabs. Dieser erstrahlt in neuem Glanz – und neuer Farbe.
Jessica Nigg
Der Gratis Bücherwagen erstrahlt in neuem Glanz. (Bild: PD)

Der Gratis Bücherwagen erstrahlt in neuem Glanz. (Bild: PD)

Heidi Gantenbein betreibt seit zwei Jahren einen Bücherwagen, der bisher als «der rote Bücherwagen» bekannt war. Der ehemalige Bauwagen ist ein Geschenk des Vereins «Schloss Werdenberg», dessen Flyer und Prospekte Heidi Gantenbein im Gegenzug auflegt.

Nun haben die beiden Maler-Lehrlinge Sabrina Göldi und Corina Steger den Bücherwagen zu ihrem Projekt gemacht und ihn im Rahmen ihrer Lehrabschlussprüfung sowohl innen als auch aussen ordentlich aufgehübscht. Das ehemals verschossen rote und neu strahlend blaue Lesemobil wird nun am Samstag, 9. November, eingeweiht.

Heidi Gantenbein freut sich weiterhin auf viele «Leseratten», die kommen, um sich gratis Bücher auszuleihen oder gar zu behalten. Geöffnet sei der «Gratis Bücherwagen», wie er neu heisst, immer dann, wenn die Türe offen ist – ganz unkompliziert. «In der Regel ist der Bücherwagen vom Mittag an geöffnet», erklärt sie.

Zu wenig Platz für zu viele Bücher

Während der ersten beiden Jahre des Bestehens des Bücherwagens konnten Besucher auch Bücher bringen. Dies sei jetzt anders: «Bitte bringt keine Bücher mehr mit», ruft Heidi Gantenbein ihre «Kundschaft» auf. Sie sei regelrecht überschwemmt worden mit Druckwerken aller Art und könne keine weiteren mehr aufnehmen.

Die Idee hinter dem Bücherwagen beschreibt Heidi Gantenbein so: «Ich möchte die Leute zum Lesen motivieren – oder auch einfach nur zum Anschauen der Bilder und Bilderbücher. Dabei denke ich nicht nur an Kinder und Erwachsene, sondern auch an Fremdsprachige. Denn man kann auch beim Betrachten der Bücher zum Beispiel einheimische Lebensweisen, Bräuche, Gewohnheiten und die Kultur kennen lernen.»

Ergänzung zur« Biblio Sunneschy»

Der «Gratis Bücherwagen» bleibt auch im neuen Kleid eine Ergänzung der «Biblio Sunneschy», Heidi Gantenbeins Herzensprojekt. Diese war bisher in einer ehemaligen Druckerei an der Vorderdorfstrasse 24 zu finden. Nun zieht sie um, ins ehemalige Velogeschäft Lindenau, mitten im Dorf, an der Marktstrasse1.

«Es gibt viel zu tun, aber ich hoffe, dass wir die neue ‹Biblio Sunneschy› im Dezember eröffnen können»,

so Heidi Gantenbein. Sie freut sich schon auf die «Top Lage» und die grossen Schaufenster. Bevor aber gezügelt wird, steht die Einweihung des neu gestalteten Bücherwagens im Vordergrund. «Wir heissen alle Interessierten ganz herzlich willkommen», erklärt die umtriebige pensionierte Lehrerin und freut sich auf viele Besucher.

Hinweis
Die Einweihung des «Gratis Bücherwagens» findet am Samstag, 9. November, von 14 bis 16 Uhr mit einem Apéro auf dem Parkplatz hinter dem Volg Grabs statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.