Vaduz
Brandstiftung auf Feuerwehr-Übungsgelände

Am Freitagabend wurde in Vaduz ein Auto angezündet. Die Landespolizei sucht Zeugen.

Drucken
Teilen
Beim Brand entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken.

Beim Brand entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken.

Bild: Landespolizei

(wo) Eine bislang unbekannte Täterschaft, möglicherweise zwei Jugendliche, begaben sich gegen 21 Uhr zum Feuerwehr-Übungsgelände auf dem Areal des Amtes für Bevölkerungsschutz. Dort schob die Täterschaft ein parkiertes Übungsfahrzeug einige Meter in Richtung eines Getränkecontainers und steckte in der Folge das Fahrzeug auf unbekannte Art und Weise in Brand.

Durch den Vollbrand am Auto wurde ein nahe liegender Container, ein Elektrokasten sowie der Sichtschutz eines Zauns ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Dabei entstand ein Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken. Der Brand wurde durch die Feuerwehr Vaduz gelöscht. Zur Ermittlung der Brandursache wurde der Kriminaltechnische Dienst der Landespolizei aufgeboten. Die bisherigen Ermittlungen gehen von einer Brandstiftung aus, heisst es in einer Mitteilung.

Aktuelle Nachrichten