Sennwalder Schlosswald wurde an Halloween zum Geisterwald

Die Hundeschule «The Trail Training» schmückte am Samstag, 31. Oktober, den Schlosswald vom Sennwalder Altersheim bis zur Eulenegg mit Geistern, Skeletten, Grabsteinen und mehr. Was für die Hunde mit ihren Begleitern gedacht war, erfreute auch die Spaziergänger.

Alexandra Gächter
Drucken
Teilen
Ein Schreiben informierte die Passanten, dass sich die Dekoration auf Halloween bezieht und sie sich nicht zu erschrecken brauchten.
Wer rastet, der rostet, heisst ein Sprichwort. Wie lange dieser Herr wohl hier gerastet hat?
Auch kleine Geister, meist an Bäume gepinnt, erfreuten die Spaziergänger.
Mit Kerzen oder Laternen wurden die Gegenstände beleuchtet.
Bei manchen Gespenstern gab es sogar Süssigkeiten für die Hundeführer.
Organisiert wurde der Halloween-Trail von der Hundeschule «The Trail Training».
Im Dunkeln leuchteten einige Geister und Skelette.
Ob die Geister wohl doch einige Passanten erschreckt haben?