Bildergalerie
Eintauchen in «Schönheit – Kunst im Werdenberg»: Das Kunstprojekt dauert noch bis zum 7. Mai

An 45 Orten in den Werdenberger Gemeinden werden 170 Exponate von mehr als 70 Kunstschaffenden ausgestellt. Ein Rundgang lohnt sich.

Heini Schwendener
Merken
Drucken
Teilen
Zwei zeitgenössische Werke von Ralf Schaback hinter einer alten Chaiselongue in der Heuwiese in Weite.

Zwei zeitgenössische Werke von Ralf Schaback hinter einer alten Chaiselongue in der Heuwiese in Weite.

Bild: Heini Schwendener

In der Heuwiese in Weite wird das Motto «Schönheit» der grossen Werdenberger Kunstausstellung gleich mehrfach Rechnung getragen (vgl. Bild oben). Ziel des Kunstprojektes ist es, die Augen der Besucherinnen und Besucher ein Stück weit zu öffnen, sie zum Denken und zur Dankbarkeit zu animieren.

Das Ausstellungsplakat und dahinter die Fotografie «Meerrettich »von Sepp Köppel auf dem Buchser Bahnhofplatz.
12 Bilder
«Blumenkleid» von Karin Noser in der Galerie L33 in Grabs.
«Liebe-Trennung» von Hansruedi Willi im Altersheim Forstegg, Sennwald.
«Waldkeimung» von Yvonne Heeb im Rathaus Sevelen.
«Lichtobjekte »von René Düsel beim Stütlihaus in Grabs.
Weissstöche im Abendrot von Christof Gruber im Rathaus Grabs.
«Die Perlenfrau» aus diversen Materialien von Verena Brassel ist im Stütlihaus in Grabs zu sehen.
Naturbilder von Vicki Haugtvedt im Rathaus Buchs
«Kiwi» von Sepp Köppel an der Buchser Bahnhofstrasse.
«Der Haufen» von Karin Noser in der Galerie L33 in Grabs.
Der Bronzeguss «Frau schlank» von Kurt Sieber in der Heuwiese Weite.
Die vier Jahreszeiten hat Graziella Keferstein gemalt. Zu sehen sind die Bilder in der Raiffeisenbank Trübbach.

Das Ausstellungsplakat und dahinter die Fotografie «Meerrettich »von Sepp Köppel auf dem Buchser Bahnhofplatz.

Bilder: Heini Schwendener

Wie heisst es doch im Flyer zur Ausstellung, die am 10. April eröffnet wurde und die noch bis zum 7. Mai dauert:

«Schönheit ist viel mehr als das menschlich Machbare. Sie ist ein Geschenk.»