Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bezauberndes A-cappella-Konzert vom Feinsten im Oberstufenschulhaus Flös, Buchs

Trotz der Hitze liess es sich die überaus grosse Gästeschar nicht nehmen, der Einladung zum A-cappella-Gala-Konzert im Oberstufenschulhaus Flös Folge zu leisten.
Werner Vetsch
«The Vokal Band» versprühte ein Feuerwerk. (Bild: Werner Vetsch)

«The Vokal Band» versprühte ein Feuerwerk. (Bild: Werner Vetsch)

Die aus vier ambitionierten Männern bestehende Gesangsformation «The Vokal Band» versprühte mit ihren mitreissenden Stimmen, ihrem schauspielerischen Talent und ihrer leidenschaftlichen Singfreude ein wahres Feuerwerk. Die Vielfalt der einzelnen Arrangements reichte vom «Ring of Fire» von Johnny Cash über die Beatles mit «Help», dem Song «Millionär» der Prinzen bis hin zum «Kiosk» von Polo Hofer, um nur einige zu nennen. Das Quartett hinterliess als Ganzes, aber besonders auch mit ihren ausgezeichneten Solo-Parts, den rhythmischen Elementen und den groovenden Songs einen mächtigen Eindruck.

«Special Guest» Emil Laternser, Flügel

Eine besonders eindrucksvolle Bereicherung des Konzerts bildete der Auftritt des erst 14-jährigen Nachwuchs-Pianisten Emil Laternser aus Vaduz, der verdientermassen in seiner erst jungen Karriere bereits viele höchste Auszeichnungen entgegennehmen durfte.

Mit dem Impromptu «Die Jagd» von Rheinberger legte er auf dem Flügel einen fulminanten Start hin. Sowohl klassische Werke, beispielsweise eine Sonate von Mozart und das anforderungsreiche Scherzo in h-Moll von Chopin, wie auch zeitgemässe Kompositionen vermochte er in überzeugender Weise ausdrucksstark zu interpretieren und unterstrich damit sein Ausnahmetalent. Worte reichen kaum aus, sein hervorragendes, grandioses Können, seine Virtualität und seine Reife im jugendlichen Alter zu beschreiben.

Überaus stimmungsvoll und konzentriert präsentierte sich der «Act on Pitch Chor» unter der bewährten Leitung von Christian Büchel und bestach durch die gepflegte Chorkultur. Das sehr subtil gestaltete Medley der legendären und äusserst erfolgreichen Pop-Gruppe ABBA stellte einen besonderen Leckerbissen dar. Beim Song «Rhythm of Life» gelang dank dem Ineinanderfliessen der einzelnen Solis, der wechselnden Raumaufstellungen und der rhythmischen Gestaltung eine eigenwillige Dynamik.

Stimmgewaltig verabschiedeten sich die mit Leidenschaft singenden Chormitglieder, unterstützt durch den versierten Pianisten, mit der «Bohemian Rhapsody» und «You are my all in all» vom tief beeindruckten Publikum.

Nach einem stehenden Beifall beendete der junge, sympathische Pianist Emil Laternser mit einer hinreissenden, jazzigen Version des «Türkischen Marsches» von Mozart seinen Auftritt.

Susanna und Christian Büchel trugen sowohl im musikalischer wie auch organisatorischer Hinsicht wesentlich zum guten Gelingen des wohlgelungenen und sehr vielseitigen Konzertabends bei.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.