Beim FC Trübbach ist man bereit für die derbyreiche Saison

Die Vorfreude auf die Werdenberger Duelle ist gross beim FC Trübbach. Auf der Goalieposition droht Ungemach.

Ursina Marti
Merken
Drucken
Teilen
Für Ranko Telic und die erste Mannschaft des FC Trübbach wird es schwierig werden, den letztjährigen dritten Platz zu wiederholen. Bild: Robert Kucera

Für Ranko Telic und die erste Mannschaft des FC Trübbach wird es schwierig werden, den letztjährigen dritten Platz zu wiederholen. Bild: Robert Kucera

Fussball Der Sommer geht zu Ende und somit startet die nächste Saison. Mit dabei ist auch der FC Trübbach, der sich in der 4. Liga mit anderen Werdenberger Mannschaften Grabs, Haag, Sevelen und Buchs II wieder findet. Trainer Ranko Telic freut sich und kann auch mit einem Lächeln erzählen, dass der FC Trübbach gut beieinander sei. «Die letzte Saison war gut und wir haben auf dem dritten Platz abgeschlossen. So soll es auch weitergehen. Meine Jungs sind fleissig und wollen nicht nur mitspielen, sondern auch vorne mitmischen.»

Doch eine grosse Herausforderung wartet auf den Trainer: Die Suche nach einem neuen Torhüter. Der Stammgoalie verlässt Trübbach, da momentan für Trainings und Spiele die Zeit fehle. Somit verliert das Team einen guten und wichtigen Teil. «Bis zum Winter muss ein neuer Goalie da sein», sagt Telic. Auch sonst ist er bemüht, an gute Spieler zu kommen. Gut sei aus seiner Sicht aber die Nachwuchsarbeit im Verein. Somit rücken immer wieder neue Spieler nach. Trotz einiger Baustellen freut er sich auf die Saison und sagt: «Das Team hat Lust zu spielen und zu beissen. Es wird zwar schwierig, doch wir werden alles geben.»

An einen Aufstieg sei momentan nicht zu denken

Seit dem Abstieg in die 4. Liga belegte der FC Trübbach die Ränge acht, sechs und in der letzten Spielzeit resultierte gar Platz drei. Folgt nun der nächste Schritt nach vorne? «Schwierig, denn es sind sehr gute Teams dabei», äussert sich Ranko Telic dazu. «Wir wollen aber auf jeden Fall unter den ersten fünf sein.» An einen Aufstieg sei momentan nicht zu denken, gibt der Trainer zu Verstehen. In dieser 4.-Liga-Gruppe sieht er andere Clubs, die sich die entsprechenden Ziele gesetzt haben. Von den Werdenberger Teams steche aus Sicht von Telic eines heraus, welches um Platz eins spielen kann: «Ich traue Haag den Aufstieg zu. Der Wille dafür fehlt ihnen nicht.» Und wenn es Haag nicht macht, so sei Schaan gut genug aufgestellt, um den Aufstieg zu schaffen.

Die Trübbacher Vorfreude ist somit mehr auf die Duelle gegen die Werdenberger Mannschaften gerichtet. «Derbys sind diese Spiele, die Hunger auf mehr machen. Man kennt sich, ist Konkurrent auf dem Platz – aber Freund daneben. Ob Sevelen, Haag, Grabs oder Buchs, wir freuen uns darauf», schliesst Trainer Ranko Telic.