Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Musikgesellschaften Sevelen und Azmoos sind bereit für das Kantonale Musikfest

Das gemeinsame Konzert der Musikgesellschaften Sevelen und Azmoos war zugleich die Einweihung der neuen Uniform der Seveler Musikantenfamilie.
Hanspeter Thurnherr
Die Musikantinnen und Musikanten aus Sevelen und Azmoos boten ein abwechslungsreiches Musikprogramm. (Bilder: Hanspeter Thurnherr)

Die Musikantinnen und Musikanten aus Sevelen und Azmoos boten ein abwechslungsreiches Musikprogramm. (Bilder: Hanspeter Thurnherr)

Das Konzert im Gemeindesaal Sevelen war zugleich die «Hauptprobe» vor Publikum für den Auftritt am Kantonalen Musikfest von Ende Mai in Lenggenwil. Gemeinsam stellen sich dort die beiden Musikkorps Sevelen und Azmoos in der 3. Stärkeklasse den strengen Ohren der Jury, sowohl in der Marschmusik wie auch in der konzertanten Musik. So eröffnete mit «Freude zur Musik» einer der zwei Bewertungsmärsche das Konzert.

Neue Uniform nach 33 Jahren

Doch wie Hansjürg Castelberg, Präsident der Seveler Musikanten sagte, stand nicht nur das Konzert mit den Kameraden aus Azmoos im Zentrum. Denn nach 33 Jahren hatte die MG Sevelen – dank vieler grosszügiger Sponsoren und Spendern – auch eine neue Uniform bekommen, die sie an diesem frühen Sonntagabend erstmals der Öffentlichkeit zeigte.

Erstmals präsentierte sich die Musikgesellschaft Sevelen der Öffentlichkeit in der neuen Uniform. Dies geschah im Rahmen des Frühlingskonzertes. Irene Gantenbein, Rahel Müller, Ramona Saxer und Jeannette Hofmänner als Mitglieder des Konzert-Organisationskomitees zeigen hier die zwei Tragvarianten.

Erstmals präsentierte sich die Musikgesellschaft Sevelen der Öffentlichkeit in der neuen Uniform. Dies geschah im Rahmen des Frühlingskonzertes. Irene Gantenbein, Rahel Müller, Ramona Saxer und Jeannette Hofmänner als Mitglieder des Konzert-Organisationskomitees zeigen hier die zwei Tragvarianten.

Für Josef Signer als Präsident des Kreismusikverbandes ist die neue Uniform ein Schritt in die Zukunft und ein Zeichen der Hoffnung, des Vertrauens und der Disziplin, «um nicht nur akustisch, sondern auch optisch guten Eindruck zu machen».

Der Seveler Gemeindepräsident Roland Ledergerber sieht sie primär als Zeichen für das Zusammengehörigkeitsgefühl der Musikanten. Er zeigte sich erfreut, dass die Musikantinnen und Musikanten damit auch die Gemeinde Sevelen positiv repräsentieren. Und Ortsgemeindepräsident Peter Engeler ist stolz, dass die Musikgesellschaft viel zur Freude im Dorf beiträgt und schloss:

«Ihr habt sie schlicht verdient, diese schön Uniform.»

Die Wettstücke schon gut im Griff

Die beiden Dirigenten Jan Köpfli (MG Azmoos) und David Lüthi (MG Sevelen), welche abwechselnd das Korps leiteten, hatten ein abwechslungsreiches und hörgefälliges Programm zusammengestellt. Bei «Italo Oldies» erklangen bekannte Hits wie «Azzuro», «Volare» oder «Lasciare mi cantare». Das jazzig-bluesige Stück «Blues Factory» zeichnete musikalisch den Niedergang der Textilindustrie in den Niederlanden nach. Es folgte mit «Pacific Dreams» das Selbstwahlstück für das Kantonale. Dabei zeigte sich, dass die Musikantinnen und Musikanten diese herausfordernde Komposition bereits ausgezeichnet im Griff haben.

Nur zehn Wochen Zeit für schwieriges Aufgabenstück

Noch erstaunlicher war die Leistung beim Aufgabenstück «Como la flor» (Wie eine Blume). Wie Moderatorin Jeannette Hofmänner sagte, haben die beiden Musikgesellschaften nur zehn Wochen Zeit, um das schwierige, von südamerikanischen Rhythmen geprägte Stück einzuüben. Doch schon nach rund sechs Wochen sind sie weitgehend bereit für die grosse Herausforderung.

Bei der anschliessenden böhmischen «Kuschelpolka» wurde es den Zuhörern sichtlich warm ums Herz. Das abschliessende «Moment for Morricone», eine Referenz an den berühmten Filmkomponisten, weckte Erinnerungen an frühere Kinobesuche. Der lang anhaltende Applaus «erzwang» förmlich eine Zugabe. So bildete der Marsch «Arosa» den musikalischen Abschluss, bevor bei Wurst und Getränken die neue Uniform auch kulinarisch gefeiert wurde.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.