Beim Südkulturpass mit Musicalstar Patric Scott auf der Bühne stehen

In der Lokremise Buchs findet derzeit der Südkulturpass-Musical-Workshop statt.

Corinne Hanselmann
Drucken
Teilen
Patric Scott (vorne) übt mit den Workshop-Teilnehmern eine Tanz-Szene. (Bilder: Corinne Hanselmann)

Patric Scott (vorne) übt mit den Workshop-Teilnehmern eine Tanz-Szene. (Bilder: Corinne Hanselmann)

Ein Dutzend Kinder rennt in der Lokremise Buchs umher, lacht und blödelt herum. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops geniessen gerade eine kurze Pause. Doch dann ruft Kursleiter und Musicalstar Patric Scott zum nochmaligen Üben einer Szene auf. «Augen zu, schlafen», so die Anweisung. Sobald die Musik erklingt, liegen die Kinder mucksmäuschenstill im Halbkreis am Boden – einzig ihr gespieltes leises Schnarchen ist zu hören.

Momente später spielen sie eine Szene aus «Arielle, die Meerjungfrau». «Was ist wichtig auf der Bühne?», fragt der in Gams aufgewachsene Bühnenprofi in die Runde. «Dass man laut spricht», wissen die Kinder die Antwort sofort und geben sich bei einer weiteren Wiederholung Mühe, dies umzusetzen. Gemeinsam mit dem Idol üben sie anschliessend auch die Tanz-Szene.

Zum ersten Mal in der Lokremise

In Jahren, in denen auf der Walenseebühne ein Musical aufgeführt wird – Patric Scott ist dort seit Jahren mit von der Partie –, findet der Musical-Workshop des Südkulturpasses jeweils dort statt. In der Lokremise Buchs ist der Kurs nun zum ersten Mal. Trotzdem ist der Kurs wieder einer der beliebtesten im Südkulturpass-Angebot. Die jüngeren Kinder bis elfjährig besuchen ihn vormittags. Die Älteren zwischen 12 und 15 Jahren am Nachmittag – sie spielen Szenen und Songs aus «The Greatest Showman», wie Patric Scott verrät.

Musicalstar Patric Scott (rechts) leitet einen Workshop.

Musicalstar Patric Scott (rechts) leitet einen Workshop.

Im Workshop hat Patric Scott auch schon Talente gefunden

Er unterstützt den Südkulturpass seit Jahren und tut dies gerne.

«Das ist etwas, was ich nie gehabt habe, als ich so jung war.»

Nach wie vor gebe es für Kinder viel zu wenige gute kulturelle Angebote mit Tanz, Gesang und Musik. «Sie sind immer alle extrem motiviert», freut er sich. «So macht es wirklich Spass, wenn man sieht, dass sie unbedingt wollen.» Es ist ihm ein Anliegen, dass die Kinder nebst dem Spasshaben auch etwas lernen. Ausserdem habe er durch die Musical-Workshops schon zwei, drei Talente gefunden. «Man sieht bald einmal, wer Affinität für Theater und Musical hat.»

Ein Highlight ist das gemeinsame Singen mit Patric Scott

Am Montag startet der Kurs jeweils mit dem Kennenlernen, Schauspiel- und Gesangstechnik-Übungen. Wenn er die Gruppe etwas kennt, schreibt Patric Scott am Abend die Sprechtexte so um, dass alle Kinder zum Zuge kommen. Die Texte, Lieder und Tänze übt die Gruppe dann bis zur Aufführung am Freitag. Mit dazu gehört dort auch das Singen eines Songs zusammen mit Patric. Für viele Kinder natürlich ein Highlight – gemeinsam mit dem Idol auf der Bühne zu stehen. Mehrere der Mädchen und Buben besuchen den Workshop nicht zum ersten Mal. So etwa der neunjährige Alexi, der zum vierten Mal teilnimmt und begeistert ist. «Mir gefällt es vor allem, das Gelernte den Eltern vorzuführen», sagt er.

Mittlerweile haben sich die Kinder mit Patric Scott und seiner Assistentin Stefanie Bollhalder in einen Kreis gesetzt. Gemeinsam üben sie ein neues Lied ein, denn bis zur Aufführung ist es nicht mehr weit.

Hinweis
Die Schlussvorführung findet am Freitag, 9. August, um 14 Uhr in der Lokremise Buchs statt und ist öffentlich.