Region
«Bäume schneiden ist keine Hexerei»: Für die IG Rheintaler Cider ist die Pflege der Obstbäume wichtig

Die Interessengemeinschaft (IG) Rheintaler Cider produziert mit dem Projekt «drink4trees» Cider aus traditionellen Apfelsorten aus dem Rheintal. Mit einem Teil der Einnahmen soll auch die zukünftige Produktion gesichert werden, indem neue Apfelbäume mit geeigneten Sorten gepflanzt werden, so auch diesen Winter.

Hanspeter Thurnherr
Drucken
Das richtige Schneiden der Bäume kann man in der Region in Kursen lernen.

Das richtige Schneiden der Bäume kann man in der Region in Kursen lernen.

Bild: Hanspeter Thurnherr

Ein aufmerksamer Leser hat sich beim Autor gemeldet. Er findet die Idee, Cider zu produzieren und die Pflanzung von (Hochstamm-)Bäumen zu fördern, «gut und recht – aber wie steht es mit der Pflege und dem Schneiden der Bäume? Immer weniger Personen wissen noch, wie man dies richtig macht, und diese werden immer älter». Weil immer weniger Besitzer von solchen Bäumen dies nicht mehr können, würden diese einfach umgehauen. Der W&O fragte bei der IG Rheintaler Cider nach.

«Wer gutes Obst ernten will, muss Bäume pflegen»

Eva Körbitz ist IG-Mitglied und gleichzeitig Geschäftsführerin des Liechtensteiner Vereins Hortus. Der Verein setzt sich für die Erhaltung der Vielfalt alter Kulturpflanzen in der Region ein – ähnlich wie die Vereinigung Fructus in der Schweiz, die alte Obstsorten fördert. Seit rund 15 Jahren vermittelt Hortus über die Obstbaumaktion Bäume mit alten Sorten an Interessierte. Eva Körbitz sagt:

«Schon bald nach Beginn dieser Aktion war klar, dass es mit dem Pflanzen der Bäume nicht getan ist. Auch das Wissen über die Pflege der Bäume muss erhalten werden.»

So startete Hortus mit der Kursreihe «Rund um den Obstbaum». Dort lernen vor allem Privatpersonen die wichtigsten Grundlagen zu den Themen Obstbaumschnitt, Pflanzenschutz, Düngung und Veredeln kennen. «Obstbäume sind Kulturpflanzen, die es gewöhnt sind, dass der Mensch sich um sie kümmert. Man kann schon einen Obstbaum pflanzen und ihn sich selbst überlassen. Er wird wachsen und auch Früchte tragen. Jedoch bleibt so ein Baum meist kümmerlich, seine Früchte werden mickrig und sauer.»

Qualität hängt von der Pflege ab

«Wer gutes Obst ernten will, muss seine Bäume pflegen. Die Qualität der Produkte wie zum Beispiel des Ciders hänge direkt von der Pflege ab», sagt Körbitz. Das Schneiden der Bäume sei wichtig, damit die Krone nicht zu dicht wird. Denn sonst erhalten die Früchte zu wenig Sonne und die Bäume werden anfällig auf Pilzkrankheiten, weil der Wind die Blätter nicht genügend trocknen kann.

«In den ersten Jahren brauchen die Bäume einen Erziehungsschnitt. Die Äste werden so gelenkt, dass der Baum eine stabile Krone erhält, die das Obst und die Schneelast zu tragen vermag und Stürme aushält. Später ist das Auslichten wichtig, damit genügend Sonne zu den Früchten gelangt», so Eva Körbitz.

Es gibt auch professionelle Obstbaumschneider

Der IG Cider ist es ein Anliegen, die jungen Bäume an Bauern und Obstproduzenten zu vermitteln, die bereits über das Wissen einer adäquaten Pflege verfügen. Zu oft ist es in der Vergangenheit vorgekommen, dass Bäume gratis abgegeben wurden und dann nicht gepflegt langsam eingegangen sind. «Deshalb ist es uns wichtig, die Bäume in guter Obhut zu wissen; nicht zuletzt aus Eigeninteresse für einen guten Cider», sagt Eva Körbitz.

«Bäume schneiden ist keine Hexerei, man muss nur ein paar wichtige Grundlagen berücksichtigen, wie Obstbäume ticken», macht Eva Körbitz allen Obstbaum-Besitzern Mut zum Ausprobieren. «Wer es nicht selber machen möchte oder kann, der findet in der Region kaum professionelle Obstbaumschneider. Für Landwirte wäre das eine Chance für einen Zuverdienst. Sie könnten im Winter, wenn auf ihren Betrieben weniger läuft, das Schneiden der Bäume anbieten.» Lernen können sie es im Landwirtschaftlichen Zentrum Salez, wo Weiterbildungskurse im Bereich Obstbau angeboten werden. Diese Kurse stehen auch Betreibern von Gartenbaubetrieben offen.

Weitere Infos rund um die Baumpflege bei der Beratungsstelle Fructus unter www.fructus.ch/angebote/beratung.

Aktuelle Nachrichten