Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bahn frei für den 14. Slow-up Werdenberg-Liechtenstein am Sonntag

Diesen Sonntag, 5. Mai, stehen über 40 Kilometer Hauptstrassen von 10 bis 17 Uhr für den nicht-motorisierten Verkehr zur Verfügung. Die Slow-up-Strecke führt von Sennwald bis Wartau sowie von Vaduz bis Ruggell.
Der Slow-up feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. (Bild: PD)

Der Slow-up feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. (Bild: PD)

(wo/pd) Bis zu 30000 Teilnehmende erfreuen sich jährlich am Erlebnis Slow-up. Der kommende Sonntag bietet all jenen, die mit dem Rad, den Skates oder zu Fuss unterwegs sind, autofreie Hauptstrassen und viele Attraktionen. Der Rundkurs führt durch die Region Werdenberg und Liechtenstein und verbindet den Lebensraum. Die Fuss- und Radwegbrücke zwischen Buchs und Schaan teilt den Slow-up Werdenberg-Liechtenstein in eine Nord- und Südschlaufe. Die Strecke wird mit Verpflegungs-, Unterhaltungs- und Infoposten belebt.

Startschuss erfolgt in diesem Jahr in Schaan

Die Rolle des «Eröffnungs-Villages» übernimmt am 5. Mai Schaan. Gemeinsam mit der Liechtensteiner Regierungsrätin Dominique Hasler wird um 10 Uhr beim Festplatz Lindaplatz SAL die Strecke freigegeben. Für das Rahmenprogramm sorgen in den Slow-up-Gemeinden regionale und nationale Partner sowie lokale Vereine. Gesund nicht nur auf der Strecke unterwegs – sondern auch bei den Gastro-Anbegoten. Wiederum beteiligt sich der Slow-up Werdenberg-Liechtenstein an der nationalen Slow-up-Aktion «slowAppetit». Auf der Speisekarte stehen Slow-up-Spezialitäten, die bewusst regional, saisonal und ausgewogen sind. In Salez, Buchs, Rans, Plattis, Gamprin-Bendern und Ruggell werden die Gerichte angeboten. Von frischem Ribel über die herzhafte Werdenberger Buurawurscht bis zur berühmten Rüebli-Suppe vom Feld neben der Strecke.

Der Slow-up unterstützt zudem die Massnahmen von Gesundheitsförderung Schweiz: In jeder Gemeinde werden frisches Trinkwasser sowie Gemüse und Früchte angeboten. Ebenso weist die Übersichtskarte auf zugängliche Brunnen entlang der Strecke hin.

Gesundheitsförderung, Service und Vergnügen

Slow-up ist eine Wortkombination aus slow down und pleasure up und bedeutet Genuss dank gemächlichem Fahren und feiert 2019 das 20-Jahr-Jubiläum. Die Geschwindigkeit ergibt sich an diesem Erlebnistag einzig durch Muskelkraft und erlaubt, die Region auf eine gesundheitsfördernde, entschleunigte Art neu zu entdecken.

Der Slow-up Werdenberg-Liechtenstein ist ein Fest für die ganze Familie. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Ein- und Ausstiegsort auf dem Rundkurs kann frei gewählt werden.

Hinweis
Aus Sicherheitsgründen gilt die Einbahnrichtung gegen den Uhrzeigersinn – von Sennwald nach Wartau und von Vaduz nach Ruggell. Empfohlen werden ein Helm und adäquate Schutzausrüstung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.