Azmoos
Schönstes Schulhaus in der Region öffnete die Türen für die Bevölkerung

An zwei Tagen der offenen Tür konnte das beeindruckende Bauwerk, das neue Primarschulhaus Feld in Azmoos, besichtigt werden. Rund 500 Personen nutzten diese Möglichkeit.

Hansruedi Rohrer
Drucken
Schulpräsident Bruno Seifert zeigt die Möglichkeit einer Lernlandschaft.
5 Bilder
Architektin und Projektleiterin Nicole Zehnder im Gespräch mit Besuchern.
Kunst von Hubert Bischoff im Schulhaus Feld.
In der Bibliothek ist alles schön geordnet und griffbereit.
Beeindruckende Technik für die Heizung des Gebäudes.

Schulpräsident Bruno Seifert zeigt die Möglichkeit einer Lernlandschaft.

Bilder: Hansruedi Rohrer

Am Wochenende öffnete das neue Primarschulhaus Feld für einmal nicht für die Schüler, sondern für die Bevölkerung die Türe zur Besichtigung. «Herzlich willkommen in unserem tollen Schulhaus» war auf dem Eingangsplakat zu lesen.

Toll ist dieses Schulhaus in der Tat. Das Holzgebäude mit seinem gefalteten Dach punktet im Innern mit viel Holz und Licht, mit grosszügigen, modernen Klassenräumen und natürlich mit der flächigen Raumstruktur des Obergeschosses, welches von oben belichtet ist.

Blick in ein Schulzimmer der Unterstufe.

Blick in ein Schulzimmer der Unterstufe.

Das Volumen beinhaltet ein Raumprogramm für neun Schulklassen und einen Kindergarten. Nebst den Klassenzimmern sind hier auch Werk- und Handarbeitsräume, Gruppenräume, Lehrerzimmer, Bibliothek, Aula, Turnhalle und moderne sanitäre Anlagen in schönster Weise angeordnet, auch optisch gesehen. Und trotzdem gliedert sich das Schulhaus diskret in die bestehende Häuserlandschaft des Quartiers ein. Schulpräsident Bruno Seifert jedenfalls ist mehr als zufrieden. Er meldet:

«Trotz schönem Wetter fanden am Samstag (mit Zertifikatspflicht) 390 Besucherinnen und Besucher den Weg ins neue Wartauer Schulhaus. Am Sonntag (mit Maske) waren es 105.»

Aktuelle Nachrichten