Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Autobahnsperre und Schwerverletzter nach zwei Unfällen auf A13

Im Feierabendverkehr am Montagabend ist es auf der Autobahn A13 zu zwei Unfällen gekommen. Ein 49-jähriger Autofahrer wurde schwer verletzt und musste durch die Rega ins Spital geflogen werden. Es entstand grosser Sachschaden. Die Polizei sucht Zeugen.

(kapo/ch) Am Montag, kurz vor 17.25 Uhr, ist es auf der Autobahn A13 bei Buchs zu einem Unfall zwischen einem Lieferwagen und einen Auto gekommen. Durch den Unfall wurde der 49-jährige Autofahrer schwer verletzt, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilt.

Ein 49-jähriger Autofahrer wurde aus seinem Auto geschleudert und schwer verletzt.

Ein 49-jähriger Autofahrer wurde aus seinem Auto geschleudert und schwer verletzt.

Der 42-jährige Lieferwagenfahrer fuhr auf der Autobahn A13 in Richtung Chur. Aus bislang unbekannten Gründen prallte der Lieferwagen gegen das Autoheck des 49-jährigen Autofahrers, welcher auf dem Normalstreifen in gleicher Richtung fuhr. Durch den Aufprall wurde das Auto nach rechts abgewiesen und kam von der Fahrbahn ab. Im Anschluss kollidierte das Auto mit einer Signaltafel und überschlug sich mehrfach. Dadurch wurde der Fahrer aus seinem Auto geschleudert und schwer verletzt.

Er wurde durch Rettungssanitäter medizinisch erstversorgt und anschliessend von der Rega ins Spital geflogen. Es entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Die Autobahn musste beidseitig während rund 20 Minuten gesperrt werden.

Personen, welche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeistützpunkt Mels, 058 229 78 00, in Verbindung zu setzen.

Weiterer Unfall auf Gegenfahrbahn wegen Ablenkung

Eine Autofahrerin war abgelenkt und prallte in das vor ihr bremsende Auto. (Bilder: Kapo SG)

Eine Autofahrerin war abgelenkt und prallte in das vor ihr bremsende Auto. (Bilder: Kapo SG)

Wenige Minuten nach dem ersten Unfall kam es auf der Gegenfahrbahn zu einem weitern Unfall. Eine 25-jährige Frau und ihre 23-jährige Mitfahrerin fuhren mit ihrem Auto auf der Autobahn A13 in Richtung St.Margrethen. Die 25-jährige Frau gab an, dass sie durch den Unfall auf der Gegenfahrbahn abgelenkt war. Dabei übersah sie, dass eine 56-jährige Autofahrerin vor ihr, wegen des hohen Verkehrsaufkommens, bremsen musste. In der Folge prallte das Auto der 25-jährigen Frau frontal in das Auto der 56-Jährigen. Durch den Unfall wurde die 23-jährige Mitfahrerin leicht verletzt. Sie wurde durch den Rettungswagen ins Spital gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von mehr als zwanzigtausend Franken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.