Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Auto überschlägt sich auf A13

Am Dienstag, um 9 Uhr, ist ein 32-Jähriger mit seinem Auto auf der A13 verunfallt. Durch den Unfall bildete sich Rückstau. Dabei kam es zu einem Auffahrunfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto.
Redaktion W&O
Zu spät sah ein 32-Jähriger eine 80 km/h-Signalhalterung und kollidierte damit. (Bild: Kapo)

Zu spät sah ein 32-Jähriger eine 80 km/h-Signalhalterung und kollidierte damit. (Bild: Kapo)

Der 32-Jährige war mit seinem Auto von Sennwald in Richtung Oberriet unterwegs. Im temporär auf 80 km/h reduzierten Abschnitt sah er aus noch unbekannten Gründen eine Signalhalterung zu spät. Um einer Kollision auszuweichen, lenkte er sein Auto abrupt nach links auf die Überholspur. Trotzdem touchierte er mit dem rechten vorderen Rad die Signalhalterung. Das Auto geriet daraufhin ins Schleudern, rutschte über die Fahrbahn und prallte mit der rechten Fahrzeugfront in die Mittelleitplanke, wie die Kantonspolizei mitteilte.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen wieder auf die rechte Fahrbahn abgewiesen und überschlug sich. Der 32-Jährige konnte das Auto selbständig verlassen. Er wurde leicht verletzt. Die Rettung versorgte den Mann medizinisch vor Ort, wie die Kantonspolizei St.Gallen weiter mitteilte. Da der rechte Fahrstreifen wegen des Unfalls nicht mehr befahrbar war, bildete sich ein Rückstau. Dabei kam es zu einer Auffahrkollision zwischen einem Lastwagen und einem Auto. Der entstandene Sachschaden der Unfälle beträgt über zehntausend Franken. (wo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.