Ausserirdisches und Bodenständiges zeigte der STV Gams an der Unterhaltung

Der Turnverein Gams hat bei seiner alle zwei Jahre stattfindenden Unterhaltung eine fantasievolle Turnshow gezeigt.

Drucken
Teilen
Die Geräteriege Aktive mit ihrer Nummer «Planeten». (Bild: PD)

Die Geräteriege Aktive mit ihrer Nummer «Planeten». (Bild: PD)

(pd) Die Turnerunterhaltung des STV Gams zählt im Dorf und vor allem bei den rund 300 Mitwirkenden zu den Highlights im Jahr. 18 verschiedene Darbietungen zeigten die Turnerinnen und Turner in der gut besetzten Turnhalle. Sie führten dieses Jahr ihre Show unter dem Motto «Alles ausser irdisch!» auf. Ein Raumschiff stürzt in Gams bei einer Bauernfamilie mitten auf den Hof. Darin befindet sich Uto vom Pluto, welcher unbedingt wieder nach Hause will. Die Bauersleute wollen ihm gerne helfen, dürfen aber nicht von ihrer neugierigen Nachbarin, einem Ufo-Forscher und der Lokalreporterin erwischt werden. Es kommt zu klischeehaften Zwischenfällen, die für Lacher im Publikum sorgten.

Pointen sorgten für ein unterhaltsames Zwischenprogramm, welches das Publikum bestens unterhielt. Das Schauspiel wurde nebst Bianca Lenherr, die das Team anleitete, von Isabelle Lenherr, Anja Schläpfer, Sarina Schöb, Heinz Vetsch, Lorenz Lenherr und Janic Schneider übernommen.

«Das diesjährige Motto liess sehr viel Raum für vielfältige Turnnummern. So konnte man nebst bodenständigen Aufführungen wie ‹Dorfkinder› und ‹Gams› auch überirdische Präsentationen wie ‹Ufo› bewundern», so der OK-Präsident Severin Schöb. Er stellte mit seinem OK seit letztem Februar die Unterhaltung auf die Beine.

Vielseitig wie die Riegen

Die Turnerunterhaltung bot nicht nur die lustigen Schauspieleinlagen, sondern auch spektakuläre Turnshows. Die Bühnendarbietungen zeigten, wie vielseitig die Riegen in Gams sind. Muki-Turnen, Mädchenriegen, Jugi, Donnstigs-Fit, Jugendturnvereine, Getu, Leichtathletik, Gymnastik Kleinfeld – der gesamte Turnverein bewies sein hohes sportliches Niveau auf unterhaltsame Art und Weise. Originelle Kostüme und Auftritte sorgten für einen kurzweiligen Abend. Die Darbietungen orientierten sich an den beiden Themenbereichen «Ausserirdisch» und «Bauernhof». Alle Riegen bewiesen, dass sie kreativ und ideenreich an die Aufgabe herangingen.

Heinz Vetsch und Janic Schneider als Sepp und Ufoforscher. (Bild: PD)

Heinz Vetsch und Janic Schneider als Sepp und Ufoforscher. (Bild: PD)

An Wettkämpfen sind die Gamser Turnerinnen und Turner oft unter den Besten, und auch wenn der wettkämpferische Teil fehlte, konnte der Verein sein Können trotzdem demonstrieren. An den Geräten, mit Tanz und akrobatischen Auftritten unterhielt der Gamser Turnverein das Publikum.

Nach den Vorführungen konnten die Besucher in der «Spacebar» über das Gesehene diskutieren oder zur Musik von Unterhaltern das Tanzbein schwingen.