Ausbildung steht bei der Feuerwehr Wartau im Zentrum

Nebst einem Rück- und Ausblick stand am Neujahrsapéro der Feuerwehr Wartau am Freitagabend in Azmoos die Gemütlichkeit bei einem feinen Raclette im Zentrum. Hanspeter Bonadurer wurde dabei für seine ganz besondere Leistung geehrt.

Hansruedi Rohrer
Drucken
Teilen
Feuerwehrkommandant Simon Stauffacher und Vizekommandant Michael Pipping gratulieren Hanspeter Bonadurer (von links) und heissen die anwesenden Neuen Claudio Koch, Christian Trumpfheller und Ardian Fejzullahu willkommen (Bild: Hansruedi Rohrer)

Feuerwehrkommandant Simon Stauffacher und Vizekommandant Michael Pipping gratulieren Hanspeter Bonadurer (von links) und heissen die anwesenden Neuen Claudio Koch, Christian Trumpfheller und Ardian Fejzullahu willkommen (Bild: Hansruedi Rohrer)

Zum Neujahrsapéro konnte Feuerwehrkommandant Simon Stauffacher im reformierten Kirchgemeindehaus auch Gäste von Nachbarfeuerwehren sowie Behördemitglieder willkommen heissen. Diesmal wurde zu feinem Raclette mit Oberschaner Alpkäse, gesponsert von der Alpkorporation Schaneralp, eingeladen. Weil die Heizöfelis aber zu viel Elektrizität verbraucht hätten, half die Feuerwehr Buchs mit dem angelieferten Stromgenerator für die restliche Energie aus.

Hanspeter Bonadurer für Einsatz geehrt

Man dürfe auf ein lehrreiches und spannendes, aber auch intensives Jahr mit kreativen Übungen zurückblicken, sagte Simon Stauffacher. Er bedankte sich bei allen nicht nur dafür, sondern auch für die insgesamt 28 Einsätze, wie Hilfeleistungen, Elementar-, Öl- oder Brandeinsätze. Insgesamt mussten 550 Mannstunden aufgewendet werden. Alle Einsätze konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Besonders erfreulich sei wiederum der äusserst treue Übungsbesuch gewesen, erwähnte der Kommandant weiter. 20 Feuerwehrangehörige besuchten jede Übung im vergangenen Jahr. Sie erhielten ein Präsent.

Für eine ganz besondere Leistung konnte Hanspeter Bonadurer geehrt werden: Er kann seit 15 Jahren in Folge einen hundertprozentigen Übungsbesuch aufweisen. Fünf aus der Feuerwehr Austretenden stehen die vier Neuen Ardian Fejzullahu, Claudio Koch, Lica Izabella Marinescu und Christian Trumpfheller gegenüber.

Für die total 54 Angehörigen der Feuerwehr Wartau steht im neuen Jahr die Ausbildung im Zentrum. Dazu werden Anpassungen im Atemschutz getätigt, unter anderem mit einer Abendübung und einem Atemschutz-Samstag. Des Weiteren sind vier neue Unteroffiziere in Ausbildung. Simon Stauffacher machte auch auf die Nacht der offenen Tore bei der Feuerwehr am 30. August aufmerksam.

Zusammenarbeit könne eigentlich nur gelingen

Gemeinderat Martin Gabathuler gratulierte als Präsident der Wartauer Feuerschutzkommission den treuen Feuerwehrkameraden für ihre Dienste. Einen speziellen Dank richtete er auch an die Arbeitgeber. Gemeindepräsident Beat Tinner zeigte sich überzeugt, dass die Zusammenarbeit der Wartauer Feuerwehr mit Sevelen und Buchs sehr zielgerichtet ist und eigentlich nur gelingen kann. Hingegen bedeutete ihm an diesem Abend die Zusammenarbeit unter den Feuerwehren nicht unbedingt «die Lieferung von Strom durch einen Feuerwehr-Generator für Raclette», wie er mit einem Augenzwinkern erwähnte. Er wünschte sich ein nächstes Mal Fondue Chinoise, aber mit Gasöfeli. «Die Preisdifferenz bezahle ich dann», versprach er unter Applaus der Anwesenden.