Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Auch die Stadt Buchs verbietet Feuerwerke

Am Freitagnachmittag hat auch die Stadt Buchs die aktuelle Gefahrensituation aufgrund der aktuellen und anhaltenden Trockenheit analysiert. Auch sie erlässt per sofort wie alle Gemeinden der Region mit Ausnahme von Wartau ein absolutes Verbot von Feuerwerken und Feuer im Freien.
Thomas Schwizer
Die grosse Trockenheit von Feldern und Fluren lässt die Gefahr von Bränden durch Feuerwerk und Feuer weiter ansteigen. (NBild: Mareycke Frehner)

Die grosse Trockenheit von Feldern und Fluren lässt die Gefahr von Bränden durch Feuerwerk und Feuer weiter ansteigen. (NBild: Mareycke Frehner)

Das Verbot ist umfassend und gilt ab sofort. Buchs folgt somit dem Beispiel von Sennwald, Gams, Grabs, Sevelen, Rüthi, Wildhaus-Alt St.Johann und Nesslau.

Auch im Linthgebiet haben nach Amden und Weesen sowie Uznach alle Gemeinden ein absolutes Feuerwerk- und Feuerverbot angekündigt.

Situation dürfte sich noch verschärfen

Auch wenn am Wochenende einzelne lokale Niederschläge fallen sollten, würde sich die Situation kaum entspannen. Aufgrund der Wetterprognosen ist für die nächsten tage weiterhin heisses und trockenes Wetter vorausgesagt. Es muss deshalb mit einer weiteren Verschärfung der bereits akuten Trockenheit gerechnet werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.