Das kleine Theater ganz gross: Gediegene Feier zum Jubiläum «40 Jahre Werdenberger Kleintheater Fabriggli» 

Mit vielen geladenen Gästen, dem Team sowie den Ziehmüttern und
-vätern und prominenten Videobotschaften feierte das Kleintheater Fabriggli am Sonntag sein 40-jähriges Bestehen.

Hansruedi Rohrer
Drucken
Teilen
Die Galerie der alten Plakate aus 40 Jahren Fabriggli wurde rege bestaunt.

Die Galerie der alten Plakate aus 40 Jahren Fabriggli wurde rege bestaunt.

Bilder: Hansruedi Rohrer

Es war am Sonntagnachmittag eine sehr herzliche, persönliche, aber auch informationsreiche Geburtstagsfeier mit geladenen Gästen im Werdenberger Kleintheater Fabriggli. Denn genau an diesem Tag vor 40 Jahren wurde die inzwischen unverzichtbare Institution eröffnet.

 Die Feier zum Jubiläum gestaltete sich als Kulturgespräch unter der Leitung von Katharina Schertler Secli, Vereinspräsidentin, nach dem Apéro im Theatersaal. Ihr zur Seite standen auf der Bühne die beiden Co-Leiterinnen Claudia Novotny und Svetlana Pavlova. Ja, und aus dem Hintergrund sprach das Fabriggli «höchstpersönlich» (mit der Stimme von Bettina Bärtsch-Herrmann) und stellte manchmal auch Fragen.

Grussbotschaften live und per Video zugeschaltet

Im Publikum sassen Vertretungen von Werdenberger Gemeinden, Ehemalige und Gönner. Geboten wurde ein Rückblick auf die letzten Fabriggli-Jahre. Live-Grussworte wechselten sich ab mit Videobotschaften.

In dieser Form grüssten von der Leinwand herab Marc Sway, Emil Steinberger als Götti, Gardi Hutter, Ursus und Nadeschkin, Ute Hoffmann, Silberbüx, Joachim Rittmeyer, Martin Sailer aus dem Toggenburg und Margrit Gysin.

Spannend war es, was Peter Sutter, Theatergründer und ehemaliger Leiter, zu erzählen wusste. Er rief damals zusammen mit Lehrerkollege Peter Villiger das Fabriggli ins Leben und wollte vorerst hier einfach mit der Schulklasse Theater spielen. Schon bald sprach niemand mehr von einer Schliessung dieser Theaterstätte. Mitte der 80er-Jahre kam Peter Eggenberger, der dritte Peter, ins Spiel. Er begleitete und leitete das Fabriggli bis 2012.

Vom Fabriggli wurden auch Fichen angelegt

Was Peter Sutter auch noch erzählte, liess aufhorchen, verwundert aber zu jener Zeit nicht: vom Fabriggli wurden von der Bundesanwaltschaft Fichen angelegt!

Gründungspräsdent Hans Lippuner (sitzend) mit den Co-Leiterinnen Svetlana Pavlova und Claudia Novotny, stehend Fabriggli-Vereinspräsidentin Katharina Schertler Secli mit den ehemaligen Leitern Peter Sutter (links) und Peter Eggenberger.

Gründungspräsdent Hans Lippuner (sitzend) mit den Co-Leiterinnen Svetlana Pavlova und Claudia Novotny, stehend Fabriggli-Vereinspräsidentin Katharina Schertler Secli mit den ehemaligen Leitern Peter Sutter (links) und Peter Eggenberger.

Damals hätten sich viele Leute zusammengefunden, und auch heute brauche es zahlreiche Helfende in einem guten Team, sagte Gründungspräsident Hans Lippuner, Grabs. Es sei nicht selbstverständlich, dass das Fabriggli heute sein 40-jähriges Bestehen feiern könne. Und das wiederum sei eben das Verdienst der vielen im Hintergrund tätigen Menschen. Er wünschte weitere gute 40 Jahre. «Dann wirst du knackig 80 Jahre feiern können!»

Glückwünsche und Gutscheine für die Jubilarin

Glückwünsche für das Kleintheater, welches gross geworden ist, kamen auch von Werner Schwendener, Ortsgemeinde Buchs, mit der Einladung an die Fabriggli-Helfer für einen tollen Abend. Viel Lob gab es auch von Kathrin Schulthess, Gemeinderätin Grabs, Andreas Schwarz, Amt für Kultur, und von Hans Bärtsch vom Alten Kino Mels.

Stadtpräsident Daniel Gut gratulierte im Namen des Stadtrates herzlich. Das Fabriggli zeige seit 40 Jahren, wie man den Anspruch sozialer und politischer Dimension lebe.

Heute würden Algorithmen und digitale Spuren bestimmen, was wir zu wollen und zu wünschen hätten. Doch das Theater als analoger Raum sei losgelöst von der Oberflächlichkeit der Anonymität sozialer und intellektueller Tiefe. Das Fabriggli könne gesellschaftlich, experimentell und künstlerisch wirken und nah beim Publikum sein.

Die grosse Geburtstagstorte zur Feier des fabriggli ist eingetroffen.

Die grosse Geburtstagstorte zur Feier des fabriggli ist eingetroffen.

Als Geburtstagsgeschenk brachte Daniel Gut nicht nur ein wunderschönes Blumenbouquet mit, sondern auch eine Gutschrift für neue Stühle für das Beizli.

Leckerbissen in kulinarischer und musikalischer Form

Dann folgte der grosse Geburtstagskuchen im verdunkelten Saal samt einer grossen Flasche Champagner. Peter Sutter als ältestes und Jonas Brzovic als jüngstes Mitglied im fabriggli-Team hatten die Ehre, den feinen Leckerbissen anzuschneiden.

Damit wurde gleichzeitig das Buffet im Foyer eröffnet. Dort sind auch zahlreiche Plakate aus den letzten 40 Fabriggli-Jahren aufgehängt. Die gediegene Geburtstagsfeier wurde vom Swing Tonic Trio musikalisch untermalt.