Arbeitsmarkt im Mai
Die Zahl der Stellensuchenden nimmt in den Regionen Werdenberg und Sarganserland im Vorjahresvergleich ab

Im Süden des Kantons St.Gallen entwickeln sich die Arbeitsmarktzahlen in den vergangenen Monaten positiver als im Norden.

Heini Schwendener
Merken
Drucken
Teilen
Bei allen RAV im Kanton St. Gallen waren im Mai 13367 Stellensuchende und 7019 Arbeitslose registriert.

Bei allen RAV im Kanton St. Gallen waren im Mai 13367 Stellensuchende und 7019 Arbeitslose registriert.

Bild: Benjamin Manser

455 Personen waren im Mai im Wahlkreis Werdenberg arbeitslos, 5,4 Prozent weniger als im April. Um 3,0 Prozent rückläufig war im Vormonatsvergleich die Zahl der Stellensuchenden. Auch im Toggenburg waren beide Zahlen im Mai tiefer als noch im April: Arbeitslose -3,0 Prozent; Stellensuchende -3,7 Prozent (vgl. Tabelle).

Zum Vergleich: Im Kanton St. Gallen gab es im Monat Mai 4,4 Prozent weniger Arbeitslose und 2,2 Prozent weniger Stellensuchende als im Vormonat.

Werdenberg mit einem Minus von 0,7 Prozent

Die Zahl der Stellensuchenden im Kanton St. Gallen hat sich im Vorjahresvergleich um 4,0 Prozent erhöht. Wie das Volkswirtschaftsdepartement in einer Medienmitteilung schreibt, entwickelte sich die Zahl der Stellensuchenden im Kanton regional unterschiedlich: «Während im Sarganserland, im Werdenberg und in See-Gaster leichte Rückgänge zu verzeichnen sind, liegen die Werte in den Wahlkreisen Rorschach, St. Gallen, Rheintal und Wil nach wie vor mehr als fünf Prozent über den Werten des Mai 2020.»

Im Sarganserland hingegen betrug der Rückgang 3,6 Prozent, in See-Gaster 1,2 Prozent und im Werdenberg 0,7 Prozent.

Im W&O-Gebiet sinkt die Zahl der Arbeitslosen seit einem halben Jahr kontinuierlich. 589 Arbeitslose waren Anfang dieses Jahres im Wahlkreis Werdenberg beim Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) Sargans registriert, Ende Mai waren es 455. Das RAV Wattwil wies im Toggenburg vor einem halben Jahr noch 901 Arbeitslose aus, inzwischen sind es 824.

Starker Rückgang bei den Jüngeren

Die Zahl der jüngeren Stellensuchenden zwischen 15 und 24 Jahren lag im Mai im Kanton um fast 20 Prozent unter dem Vorjahreswert, nämlich bei 1400. Bei den 25- bis 49-Jährigen ist die Zahl der Stellensuchenden im Vorjahresvergleich um 5 Prozent auf 7745 angestiegen. Die Zahl der 50-Jährigen und älteren Stellensuchenden hat sich innert Jahresfrist um 12,9 Prozent erhöht, auf 4222. Aktuell haben rund 2700 Betriebe im Kanton für etwas mehr als 31000 Mitarbeitende Kurzarbeit vorangemeldet.