Anni Forrer tritt nach 24 Jahren als Dirigentin des Männerchors Grabs zurück

Der Männerchor Grabs hat die Hauptversammlung abgehalten und seine Dirigentin Anni Forrer verabschiedet.

Merken
Drucken
Teilen
Zum 24. und letzten Mal präsentiert Anni Forrer ihren Dirigentenbericht an der Hauptversammlung des Männerchors Grabs.

Zum 24. und letzten Mal präsentiert Anni Forrer ihren Dirigentenbericht an der Hauptversammlung des Männerchors Grabs.

PD

(pd) Die diesjährige Hauptversammlung des Männerchors Grabs wurde durch ein Hauptereignis geprägt. Dirigentin Anni Forrer wurde durch den Chor nach 24 Jahren erfolgreicher Tätigkeit in den Ruhestand verabschiedet und zum Ehrenmitglied, konkret zur Ehrendirigentin ernannt.

Präsident Röbi Bislin konnte neben der scheidenden Dirigentin die fast vollzählig erschienen Sänger und Ehrenmitglieder begrüssen. Als geladener Gast war zudem der künftige Dirigent, Pius Büchel, anwesend. Nach einem feinen Znacht begann der offizielle Teil der Versammlung. Die normalen Traktanden der Hauptversammlung warfen keine hohen Wellen. Mit Ausnahme des Dirigentenberichts, wo Anni in gewohnt sympathischer Art ein allerletztes Mal das vergangene Jahr aus ihrer Sicht Revue passieren liess. Etliche erfolgreiche Auftritte und Anlässe prägten auch das vergangene Vereinsjahr 2019.

Grosse Verdienste von Anni Forrer gewürdigt

Und dann kam, nach 24 Jahren Dirigententätigkeit, der Moment der offiziellen Verabschiedung. Vorerst hielt Vorstandsmitglied Josef Dudli, durch passende Bilder hinterlegt, Rückschau auf die lange Erfolgsgeschichte. Er erinnerte an das Startjahr 1996 und an die in den Jahren danach folgenden zahlreichen Highlights: Etliche Erfolge an Wettsingen; beliebte Singtheater, geschrieben durch Dirigentin Anni, wie zum Beispiel «Wildwest», oder im letzten Jahr das «Bergfest»; aber auch ganz spezielle Anlässe wie der Auftritt im Dom Feldkirch am internationalen musikpädagogischen Kongress oder der Auftritt für Bundesrat Schneider-Ammann hier in Grabs. «Time to say goodbye» wurde in Anni Forrers Startjahr 1996 zum Welthit, und dieses Lied erhielt jetzt 24 Jahre später wieder eine ganz spezielle Bedeutung.

Präsident Röbi Bislin würdigte anschliessend die grossen Verdienste von Anni Forrer und verdankte ihre wertvolle Tätigkeit. Sein Antrag, Anni Forrer zur Ehrendirigentin des Männerchors zu ernennen, wurde mit lang anhaltendem Applaus der Sänger bestätigt.