Alkoholisiert: Polizei zieht fahrunfähige Lenker aus dem Verkehr

Im Zeitraum zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen hat die Kantonspolizei St.Gallen fünf fahrunfähige Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, wie sie mitteilt. Darunter ein 26-jähriger Fahrer, der in Sennwald einen Unfall verursachte.

Drucken
Teilen
Der 26-jährige Fahrer dieses demolierten Wagens war alkoholisiert unterwegs. Bei dem Unfall verletzte sich der Mann. (Bild: Kapo SG)

Der 26-jährige Fahrer dieses demolierten Wagens war alkoholisiert unterwegs. Bei dem Unfall verletzte sich der Mann. (Bild: Kapo SG)

(wo) Am Mittwoch, um 0.40 Uhr, fuhr in Sennwald auf der Autobahn A13 ein 26-jähriger Mann mit seinem Auto von St.Margrethen Richtung Chur. Dabei geriet er mit seinem Auto rechts von der Fahrbahn ab, überquerte den Pannenstreifen und prallte gegen den Wildschutzzaun sowie die Anzeigetafel. Der 26-Jährige wurde als fahrunfähig eingestuft und musste eine Blut- und Urinprobe abgeben. Am Auto entstand ein Totalschaden in Höhe von mehreren tausend Franken, am Zaun sowie an der Tafel entstand ein Sachschaden in Höhe von über 10 000 Franken.

Mit Alkohol und Kokain am Steuer

Am Mittwoch, um 3.15 Uhr, wurde in Vilters-Wangs auf der Autobahn A13 ein 25-jähriger Autofahrer angehalten. Er wurde als fahrunfähig eingestuft und musste eine Blut- und Urinprobe abgeben. Zudem fand die Patrouille beim 25-Jährigen eine geringe Menge mutmassliches Kokain. Der Autofahrer musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben.

Insgesamt mussten zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen zwei Männer ihren Führerausweis auf der Stelle abgeben. Zwei Autofahrer verursachten einen Selbstunfall. Beide Unfallverursacher wurden verletzt und mussten vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Alle Autofahrer werden bei der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen zur Anzeige gebracht, wie die Polizei weiter mitteilt.