75 Prozent der Buchser Haushalte haben bereits Glasfaser

Die Glasfaserversorgung und zehn Jahre Familien-Treff standen im Zentrum des 29. Buchser Info-Apéros.

Adi Lippuner
Drucken
Teilen
Beat Frischknecht, Rii-Seez Net, Gaby Knecht-Morf, Familientreff Buchs und Stadtrat Ludwig Altenburger (von links).

Beat Frischknecht, Rii-Seez Net, Gaby Knecht-Morf, Familientreff Buchs und Stadtrat Ludwig Altenburger (von links).

Bild: Adi Lippuner

Gut 20 Personen wollten am frühen Donnerstagabend aus erster Hand erfahren, was Stadtpräsident Daniel Gut mitteilen will. Kurzfristig musste der Gastgeber aus gesundheitlichen Gründen die Aufgabe an Stadtrat Ludwig Altenburger delegieren. Beat Frischknecht, Verkaufsleiter Rii Seez Net, informierte über den aktuellen Stand des Ausbaus beim Glasfasernetz und Gaby Knecht-Morf, Präsidentin des Trägervereins, gab Einblick in die Tätigkeiten des Familien-Treffs.

Vom Webstuhl zum Internet der Dinge

Aktuell sind in Buchs 75 Prozent der Haushalte mit Glasfaser versorgt, bis Ende 2021 soll das, von der Stadt an das EW Buchs vorgegebene Ziel von 90 Prozent erreicht sein. Gemäss Beat Frischknecht bietet Glasfaser, sofern auch die Anschlüsse innerhalb einer Liegenschaft gemacht werden, einen echten Mehrwert.

«Die sehr hohe symmetrische Bandbreite für die Datenübertragung wird immer wichtiger.»

Ein kurzer Rückblick zeigte die Entwicklung vom Webstuhl im Jahr 1784 über den Beginn der Automatisierung 1969 bis heute zum Internet der Dinge auf.

Fragen an den Referenten drehten sich um die Versorgung mit 5G und Details zu Anschlüssen der einzelnen Liegenschaften. Zu ersterem konnte Beat Frischknecht keine konkrete Stellung nehmen und Ludwig Altenburger verwies auf die emotional geführten Diskussionen. Einig waren sich alle, dass vertiefte Informationen nötig sind.

Familien-Treff feiert heuer sein 10-Jahre-Jubiläum

Für Gaby Knecht-Morf war der Familien-Treff bei ihrem Zuzug nach Buchs ein wichtiger Anknüpfungspunkt.

«Ich war tagsüber mit zwei kleinen Kindern allein, kannte niemanden und so fühlte ich mich im Familien-Treff gut aufgehoben.»

Ob Spielgruppe, Kinderhüeti, Cafeteria oder Raumvermietung, das breit gefächerte Angebot werde geschätzt. Auch heute sei es so, dass junge Eltern den Treff an der Churerstrasse gerne zum Aufbau eines Netzwerkes nutzen. «Bei uns sind alle Generationen willkommen und wir freuen uns, am 22. Februar, mit einem Tag der offenen Türe unser zehnjähriges Bestehen, zusammen mit der Buchser Bevölkerung feiern zu dürfen.»

Zur Information gehörte auch ein Apéro. Dieser bot Gelegenheit, sich im kleinen Kreis auszutauschen, direkte Fragen an die Referenten zu stellen und Anliegen unter vier Augen zu diskutieren. Gemäss Programm wird der 30. Buchser Info-Apéro am 25. August stattfinden.