75 Jahre lang auf der Piste: Der Skiclub Gams feiert Jubiläum

Drucken
Teilen
Der heutige Vorstand des SC Gams: Bryan Hug, Susanne Hardegger, Melanie Fluri, Monika Kanik-Lenherr, Benjamin Hardegger (hinten von links), Manfred Hardegger und Daniel Dräst (vorne von links).

Der heutige Vorstand des SC Gams: Bryan Hug, Susanne Hardegger, Melanie Fluri, Monika Kanik-Lenherr, Benjamin Hardegger (hinten von links), Manfred Hardegger und Daniel Dräst (vorne von links).

Bild: PD

(pd) Am 27. Januar 1945 wurde der Skiclub Gams durch Ernst Greuter gegründet. Im Pressebericht über die Gründungsversammlung wird betont, «dass ein Skiclub einem wirklichen Bedürfnis entspricht, nicht um des Rennens willen, sondern, um dadurch die kameradschaftliche Bande enger zu knüpfen und den Skisport als solchen zu heben». Im gleichen Artikel heisst es jedoch gleich anschliessend: «Um uns in unserer Gemeinde besser einzuführen, wurde beschlossen, dieses Jahr ein kleines Clubrennen zu veranstalten.»

Das erste Clubrennen hätte am 11. Februar 1945, also zwei Wochen nach der Gründung des Vereins, stattfinden sollen. Aufgrund von zu viel Schnee wurde das Rennen auf den März verschoben. 75 Jahre später, man glaubt es kaum, lebt die Tradition vom Clubrennen immer noch. Ausserdem organisiert das OK-Team des Vereins regional Rennen, um so den Skirennsport weiter blühen zulassen.

Hauptversammlungen sind nun besser besucht

Während der Vereinspräsident am 15. April 1945 auf die stolze Zahl von 50 Mitgliedern hinweisen konnte, häufte sich in der Folge die Klage über schlechtbesuchte Hauptversammlungen. Der jetzige Präsident Manfred Hardegger darf sich glücklich schätzen. Heute besuchen an die 80 Mitglieder, von jung bis alt, die Hauptversammlung.

Aktuell sind 220 Mitglieder im Verein aktiv tätig. In der allgemeinen JO zählt man mehr als 70 Kinder und Jugendliche. Das Ziel ist es, Jugendlichen der 1. bis zur 9. Klasse eine sportliche Freizeitbeschäftigung im Bereich Skifahren und Snowboard anzubieten. Die Kids werden jeweils sportlich durch den Winter begleitet. Von Weihnachten bis Ostern findet man sie in den Skigebieten Flims/Laax oder Wildhaus. Bevor es jedoch auf die Skipiste geht, muss die Kondition und die Technik wieder aufgebaut werden in der Turnhalle. Ganz automatisch kann man dabei die Kinder besser kennen lernen und die ersten Freundschaften werden geschlossen. Über die ganze Saison hinweg sind mehr als 30 ehrenamtliche Trainer im Einsatz.

Vom Dorfverein in ein nationales Kader

Die 16 Mitglieder der Renngruppe trainieren da intensiver auf ihre Traumkarriere. Sie treffen sich schon im Sommer wöchentlich zum Konditionstraining. Während der Skisaison wird am Mittwochnachmittag in Wildhaus trainiert, und an den Wochenenden wird an regionalen Rennen gestartet. Besonders erfreulich ist, dass es Clubmitglieder in den OSSV-Kader geschafft haben oder gar in den Swiss-Ski-Kader. Mit Jonas Lehnherr (Skicross A-Kader) und Lorina Zelger (Ski alpin B-Kader) stehen zwei Gamser zuoberst im Skizirkus.

Hiermit beweisen die zwei Spitzensportler, dass man trotz eines kleinen Dorfvereines die nötigen Mittel im Nachwuchsbereich zur Verfügung stellen und so den kleinen Rheintaler Skiclub auf nationaler und internationaler Ebene repräsentieren kann.

Auch im Sommer bleibt der Club tätig. Es finden Anlässe wie Grillhogg, Alpsäuberung oder auch sportliche Events in der Region statt. Das grosse Highlight findet jeweils im März mit dem Skiball statt.