50 Meter in die Tiefe gestürzt: 30-Jähriger stirbt auf Velotour in Sevelen

Am Samstagabend ist ein 30-jähriger Mann in Sevelen mit seinem E-Bike auf matschigem Untergrund ausgerutscht und über eine Böschung hinab gestürzt. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu.

Drucken
Teilen
Tödlicher Unfall auf einer Velotour in Sevelen. (Symbolbild: Imago)

Tödlicher Unfall auf einer Velotour in Sevelen. (Symbolbild: Imago)

(kapo/stm) Der Verunfallte war zusammen mit einem Begleiter von Buchs aus zu einer Biketour gestartet. Um 17:45 Uhr rutschte der 30-Jährige im Gebiet Eigentobel/Tobelbach mit seinem Fahrrad auf dem matschigen Untergrund aus und stürzte in der Folge über eine steile Böschung etwa 50 Meter hinab in Richtung Bach.

Sein 37-jähriger Begleiter schlug sofort Alarm. Zur Rettung des Verunfallten im schwer zugänglichen Gelände wurden Fachleute der Alpinen Rettung Ostschweiz (ARO), zusammen mit ihren Canyoningspezialisten sowie die Rega aufgeboten. Gegen 20:30 Uhr wurde der 30-jährige Schweizer im Bereich des Bachs aufgefunden. Laut einer Mitteilung der Kantonspolizei St.Gallen konnte nur noch sein Tod festgestellt werden.