Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

50 Meter in die Tiefe gestürzt: 30-Jähriger stirbt auf Velotour in Sevelen

Am Samstagabend ist ein 30-jähriger Mann in Sevelen mit seinem E-Bike auf matschigem Untergrund ausgerutscht und über eine Böschung hinab gestürzt. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu.
Tödlicher Unfall auf einer Velotour in Sevelen. (Symbolbild: Imago)

Tödlicher Unfall auf einer Velotour in Sevelen. (Symbolbild: Imago)

(kapo/stm) Der Verunfallte war zusammen mit einem Begleiter von Buchs aus zu einer Biketour gestartet. Um 17:45 Uhr rutschte der 30-Jährige im Gebiet Eigentobel/Tobelbach mit seinem Fahrrad auf dem matschigen Untergrund aus und stürzte in der Folge über eine steile Böschung etwa 50 Meter hinab in Richtung Bach.

Sein 37-jähriger Begleiter schlug sofort Alarm. Zur Rettung des Verunfallten im schwer zugänglichen Gelände wurden Fachleute der Alpinen Rettung Ostschweiz (ARO), zusammen mit ihren Canyoningspezialisten sowie die Rega aufgeboten. Gegen 20:30 Uhr wurde der 30-jährige Schweizer im Bereich des Bachs aufgefunden. Laut einer Mitteilung der Kantonspolizei St.Gallen konnte nur noch sein Tod festgestellt werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.