4500 Kubikmeter Holzschnitzel pro Jahr

Die Besucher der Tage der offenen Tür konnten nebst dem Landwirtschaftlichen Zentrum in Salez auch die erst kürzlich fertiggestellte Heizzentrale besichtigen.

Corinne Hanselmann
Drucken
Teilen
Die Forstgemeinschaft Sennwald wird automatisch benachrichtigt, wenn das Holzschnitzellager bald leer ist. Im Vollbetrieb reicht ein volles Lager für etwa sechs Tage.

Die Forstgemeinschaft Sennwald wird automatisch benachrichtigt, wenn das Holzschnitzellager bald leer ist. Im Vollbetrieb reicht ein volles Lager für etwa sechs Tage.

Mit der neuen Holzschnitzelheizung wird künftig nicht nur das Landwirtschaftlichen Zentrum (LZSG), sondern auch das Schulhaus Türggenau sowie die Strafanstalt Saxerriet beheizt. Im Schulhaus wurde bisher mit Gas, im Saxerriet mit Öl und Holzschnitzeln geheizt.

Noch ist die Inbetriebnahme nicht abgeschlossen, wie Thomas Gerster von der Gerster Gebäudetechnik AG erklärte. Die Heizung im Schulhaus Türggenau wird demnächst, wenn nicht mehr geheizt werden muss, umgebaut. Bis vor den Sommerferien sollten die Anpassungen abgeschlossen sein. Bis sämtliche Gebäude der Strafanstalt umgerüstet und angeschlossen sind, wird es gemäss Gerster noch vier bis fünf Jahre dauern. Sie wird die grösste Verbraucherin sein.

Fernwärmeleitungen wurden 2018 verlegt

Thomas Gerster informierte die Besucher über die Heizzentrale.

Thomas Gerster informierte die Besucher über die Heizzentrale.

Im Juli vergangenen Jahres begannen die Arbeiten für die Verlegung der Fernwärmeleitungen. Bis zum Saxerriet ist dies eine Strecke von rund einem Kilometer, zum Schulhaus sind es etwa 300 Meter. Der relativ einfache Rohbau der Heizzentrale entstand im Dezember 2018. «Knapp vor Weihnachten wurden die beiden Speicher mit einem Fassungsvermögen von 45000 Litern eingebaut», so Thomas Gerster. Die Gebäudehülle aus vorfabrizierten Holzelementen stellten die Arbeiter im Januar auf, sodass anschliessend die Montage des Lagersystems, des Heizkessels mit einer Leistung von 900 Kilowatt, der Filteranlage und sonstigen Gerätschaften starten konnte.

In den 45000 Liter fassenden Wassertanks wird Wärme gespeichert. (Bilder: Corinne Hanselmann)

In den 45000 Liter fassenden Wassertanks wird Wärme gespeichert. (Bilder: Corinne Hanselmann)

Erstmalig in der Schweiz installiertes System

«Das vollautomatische Toploader-Lagersystem ist erstmalig in der Schweiz verbaut worden», weiss Gerster. Die Schaufelkrananlage häufelt die Holzschnitzel bis auf eine Höhe von etwa vier Metern auf und füllt sie nach und in die Förderschnecke. Das Lager fasst 260 Kubikmeter Holzschnitzel. Die Forstgemeinschaft Sennwald, die das LZSG beliefert, erhält automatisch eine Meldung, wenn das Lager bald leer ist. «Ein volles Lager reicht im Vollbetrieb etwa für sechs Tage», so der Fachmann. Wenn alle drei Verbraucher vollständig angeschlossen sind, wird der Jahresverbrauch voraussichtlich bei rund 4500 Kubikmetern Holzschnitzel liegen.

Der erstmalig in der Schweiz installierte Toploader befördert die Holzschnitzel.

Der erstmalig in der Schweiz installierte Toploader befördert die Holzschnitzel.

Gaskessel unterstützt bei Lastspitzen

Um Lastspitzen zu brechen, wird in der neuen Heizzentrale nicht ausschliesslich mit Holzschnitzeln geheizt, sondern zu rund 15 bis 20 Prozent mit einem zusätzlichen Gaskessel. Ein weiterer Gaskessel für Notbetrieb befindet sich zudem im Saxerriet, sollte die Anlage beim LZSG einmal defekt sein.